Herisauerin ist neue Präsidentin

HERISAU. Heidi Steffen-Kern aus Herisau löst Peter Bischoff aus Rehetobel an der Spitze der Synode, dem Kirchenparlament der Evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell, ab.

Roger Fuchs
Drucken
Teilen
Die Übergabe des Synodalpräsidiums von Peter Bischoff zu Heidi Steffen-Kern erfolgt Ende Jahr. (Bild: rf)

Die Übergabe des Synodalpräsidiums von Peter Bischoff zu Heidi Steffen-Kern erfolgt Ende Jahr. (Bild: rf)

Einstimmig wurde die 60jährige Heidi Steffen-Kern an der gestrigen Herbstsynode im Kantonsratssaal in Herisau zur neuen Präsidentin der Evangelisch-reformierten Landeskirche beider Appenzell gewählt. Gleichzeitig wurde bekannt, dass im Sommer 2016 Kirchenrat Josua Bötschi aus Heiden zurücktreten wird. Und Kirchenratspräsident Koni Bruderer machte klar: Es muss gespart werden. Die Kirche würde immer «älter, kleiner, und ärmer». Die Sommersynode will man fortan vermehrt in Appenzell Innerrhoden durchführen.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 24. November.