Herisauer geniessen ihr Dorf

Bisweilen mag der unverbriefte Ausserrhoder Hauptort trotz seiner 15 000 Einwohner etwas verschlafen wirken. Am Samstag war das definitiv nicht der Fall. Der 10. Rosengarten-Tag und der Anlass «Usegstuehlet» sorgten in Herisau für Feststimmung.

Patrik Kobler
Drucken
Teilen
So wie hier an der Gossauerstrasse war «Usegstuehlet» am Samstag ein wunderbares Gassenfest. (Bilder: Patrik Kobler)

So wie hier an der Gossauerstrasse war «Usegstuehlet» am Samstag ein wunderbares Gassenfest. (Bilder: Patrik Kobler)

HERISAU. Bei herrlichem Sommerwetter präsentierte sich Herisau am vergangenen Samstag von seiner besten Seite. Am Rosengarten-Tag und am Anlass «Usegstuehlet» zeigte sich, wie schön das Dorf eigentlich ist. Die historischen Gassen im Ortskern waren am Nachmittag für den Verkehr gesperrt und stattdessen möbliert. Zudem sorgten über 40 Veranstaltungen für Feststimmung. Allenthalben waren Musikformationen am Werk: In der Oberdorfstrasse gab es Latino-Musik, auf dem Obstmarkt Blues und an der Gossauerstrasse Pop. Zu den Attraktionen für die Kleinen gehörten unter anderem die Hüpfburg an der Bachstrasse oder die Chügelibahn im Sonnenhof. Manche öffneten auch ihre Gärten der Öffentlichkeit. Einladend war es etwa bei Kantonsrat Markus Brönnimann, der Herisauer Bofo-Bier und Weisswürste mit Brezeln anbot.

Schmuckstück geschaffen

Während «Usegstuehlet» zum ersten Mal durchgeführt wurde, findet der Rosengarten-Tag traditionell am letzten Samstag im August statt. In diesem Jahr feierte man jedoch Jubiläum. Denn das Fest wurde zum zehnten Mal durchgeführt. 2004 hat die Steinegg Stiftung die Anlage erworben und durch die Neugestaltung ein Schmuckstück geschaffen. Jack Schadegg, ehemaliger Leiter des Gartenbauamts, kümmert sich mit Leidenschaft um den Rosengarten. Am Jubiläumstag konnte er viele Besucherinnen und Besucher in der Anlage begrüssen. Er war denn auch «voll und ganz zufrieden» mit dem Anlass.

Friedliches Fest

Positiv fällt auch Raphael Froidevaux' Bilanz von der Arbeitsgruppe «Belebung Dorfzentrum» aus. Diese ist im Rahmen der Herisauer Zukunftswerkstatt entstanden und hat «Usegestuehlet» organisiert. «Es hat sich gelohnt, mitzumachen», sagt er. Die Leute hätten grosse Freude gehabt und der Anlass sei ohne nennenswerte Probleme und friedlich verlaufen. Selbst mit der Strassensperrung habe alles gut geklappt. Wie viele Leute am Samstag unterwegs waren, kann er nicht beziffern. Von den einzelnen Veranstaltern habe er aber gute Rückmeldungen erhalten. «Alle fanden es cool», so Froidevaux. Ob «Usegstuehlet» wiederholt wird, lässt er zum jetzigen Zeitpunkt offen. In den kommenden Wochen werde man eine detaillierte Analyse vornehmen und dann weitersehen.

Auf dem Platz bei der Dorfkirche wurde musiziert.

Auf dem Platz bei der Dorfkirche wurde musiziert.

Im Sonnenhof vergnügten sich Kinder mit der Chügelibahn.

Im Sonnenhof vergnügten sich Kinder mit der Chügelibahn.

FDP-Nationalratskandidat Markus Bänziger mit alt Nationalrätin Marianne Kleiner (Mitte).

FDP-Nationalratskandidat Markus Bänziger mit alt Nationalrätin Marianne Kleiner (Mitte).

Gemeindepräsident Renzo Andreani mit Gattin Danielle (l.) und Irene Keller.

Gemeindepräsident Renzo Andreani mit Gattin Danielle (l.) und Irene Keller.

Bei Martin Rechsteiner (Mitte) herrschte Ferienstimmung.

Bei Martin Rechsteiner (Mitte) herrschte Ferienstimmung.

Am Rosengartentag spielten insgesamt drei Formationen.

Am Rosengartentag spielten insgesamt drei Formationen.

SVP-Nationalratskandidat David Zuberbühler war mit seinen Söhnen unterwegs.

SVP-Nationalratskandidat David Zuberbühler war mit seinen Söhnen unterwegs.