Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ausgequalmt am Bahnhof Herisau

Auf den Perrons in Herisau darf nur noch in gekennzeichneten Bereichen geraucht werden.
Alessia Pagani
Symbole am Boden und Infoblätter auf den Perrons weisen auf das Rauchverbot hin. (Bild: Alessia Pagani)

Symbole am Boden und Infoblätter auf den Perrons weisen auf das Rauchverbot hin. (Bild: Alessia Pagani)

Wo sich die Wege der Pendler, Ausflügler und Vorbeigehenden in Herisau kreuzen, weisen seit einigen Tagen grosse blaue Symbole auf eine Veränderung hin: Der Bahnhof ist neu prinzipiell rauchfrei. Wer dem Zigarettenkonsum weiter frönen möchte, muss dies in zulässigen und signalisierten Bereichen machen. In Herisau wurden solche vor dem Avec, beim Nordzugang der Unterführung Ost und West und vor dem Busbahnhof auf der westlichen Seite gekennzeichnet. Weiter darf bei den Gleisen 2 und 3 ausserhalb des Perronsdachs geraucht werden. Andernorts ist das Rauchen fortan verboten. Für die bessere Orientierung und als Erinnerung weisen Hinweistafeln auf die Veränderung hin.

Die Einführung des Rauchverbots in Herisau ist Teil einer schweizweiten Massnahme. Ende 2018 wurde die Einführung «rauchfreier Bahnhöfe mit Raucherbereichen» vom Verein öffentlicher Verkehr (VöV) mit Sitz in Bern beschlossen, seit Anfang Juni läuft die Umsetzung. Schrittweise sollen in den kommenden beiden Jahren an allen Schweizer Bahnhöfe Raucherzonen eingeführt werden. Der erste «rauchfreie Bahnhof mit Raucherbereichen» wurde in Burgdorf eingeweiht. Ein erstes Fazit wird Ende diesen Jahres erwartet.

Südostbahn Ende August mit Umrüstung fertig

Wie der VöV mitteilt, werden bis Ende Oktober knapp 1000 Schweizer Bahnhöfe mit Raucherbereichen versehen. Die Umgestaltung aller Schweizer Bahnhöfe wird voraussichtlich Mitte 2020 abgeschlossen sein. Nach dessen Einführung ist das Rauchen an allen Schweizer Bahnhöfen nur noch in markierten Bereichen auf Perrons sowie vor den Bahnhöfen erlaubt. Die Bahnhöfe werden dabei in drei Kategorien unterteilt: An grossen Bahnhöfen mit langen Perrons und Fernverkehrshalten werden zwei Raucherbereiche je Perron eingerichtet, mittlere Bahnhöfe mit einem Raucherbereich je Perron und an kleinen Bahnhöfen und Haltestellen werden die Raucherbereiche an den Zugängen, welche an das Perron grenzen, installiert.

Die Kampagne «Good News für Raucher und Good News für Nichtraucher» soll die Akzeptanz in der Bevölkerung stärken.

«Diese schweizweite Lösung von Raucherbereichen bei den Zugängen und auf den Perrons ist eine Kompromisslösung, welche die Bedürfnisse von Nichtrauchenden und Rauchenden gleichermassen berücksichtigt.»

sagt Brigitte Baur, Mediensprecherin der Schweizerischen Südostbahn AG (SOB), deren Züge in Herisau verkehren. Die SOB rechnet damit, dass sie bis Ende August mit der Umstellung ihrer Bahnhöfe fertig ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.