Herisau: Umstrittener Zaun beim Heinrichsbad wird durch neuen ersetzt

Im Frühling hatte die Gemeinde die Weiher beim Altersheim Heinrichsbad mit Gittern umzäunt. Nach Kritik aus der Bevölkerung werden diese nun durch einen Maschendrahtzaun ersetzt. 

Drucken
Teilen
Der umstrittene Zaun wird durch einen transparenteren und tieferen Maschendrahtzaun ersetzt. (Bild: Alessia Pagani)

Der umstrittene Zaun wird durch einen transparenteren und tieferen Maschendrahtzaun ersetzt. (Bild: Alessia Pagani)

In den nächsten Tagen wird der Zaun rings um den kleinen Weiher beim Alterszentrum Heinrichsbad in Herisau ausgewechselt. Wie die Gemeinde mitteilt, wird der neue Maschendrahtzaun tiefer, transparenter und in der Wahrnehmung leichter als der bestehende. Zudem wird er im südöstlichen Bereich des Weihers besser an den Uferverlauf angepasst.

Der Zaun war wegen des neuen Generationen-Spielplatzes installiert worden, um Kleinkinder vor dem Ertrinken zu bewahren. Ästhetisch stiess er aber auf grosse Kritik. Deshalb wurde in Absprache mit der Stiftung Altersbetreuung, deren Pensionäre den Weiher gern besuchen, sowie weiteren Interessensgruppen nach Alternativen gesucht.

Für den bestehenden Zaun konnte neue Verwendung gefunden werden. Er wird Mitte Oktober beim gemeindeeigenen Spielplatz «Huber + Suhner» aufgestellt. Die zusätzlichen Kosten können dadurch auf wenige tausend Franken reduziert werden. (pd)