HERISAU: Töchter Gutenbergs getauft

Viviana Vampiro und Kerstin Würzer haben in der Appenzeller Druckerei die Lehre beendet und wurden gestern feierlich gegautscht. Zeremonienmeisterin war ein Neuling.

Drucken
Teilen
Frisch gegautscht: Viviana Vampiro (vorne) und Kerstin Würzer. (Bild: MC)

Frisch gegautscht: Viviana Vampiro (vorne) und Kerstin Würzer. (Bild: MC)

Seit gestern gibt es zwei neue Schwarzkünstlerinnen auf dieser Welt: Polygrafin Viviana Vampiro und Drucktechnologin Kerstin Würzer haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Sie wurden als jeweils Klassenbeste mit dem Gutenbergpreis ausgezeichnet. Am Walserbrunnen an der Oberdorfstrasse in Herisau wurden die jungen Frauen gegautscht. «Packt an! Lasst ihren Corpus Posteriorum fallen auf diesen nassen Schwamm, bis ­triefen beide Ballen. Der durstigen Seele gebt ein Sturzbad oben-drauf, das ist der Töchter Gutenbergs die beste Tauf», sprach Mirjam Huber die traditionellen Worte. Die Mitarbeiterin der Appenzeller Druckerei übte die Rolle der Gautschmeisterin erstmals aus. Im Beisein von Mitarbeitenden und Familienmitgliedern gab es einen kleinen Umtrunk.

Mea Mc Ghee

mea.mcghee@appenzellerzeitung.ch