HERISAU: Stabsübergabe und Polka

Fridolin Nef übergibt sein präsidiales Amt bei der Brassband Blaukreuzmusik an Ruth Lips. Seine Verdienste wurden mit einer Uraufführung gewürdigt und verdankt.

Drucken
Teilen
Die neugewählte Präsidentin Ruth Lips erhält vom scheidenden Präsidenten Fridolin Nef symbolisch den Führungsstab. (Bild: PD)

Die neugewählte Präsidentin Ruth Lips erhält vom scheidenden Präsidenten Fridolin Nef symbolisch den Führungsstab. (Bild: PD)

Nach über 25 Jahren als Präsident und 45 Jahren im Vorstand gab Fridolin Nef den Stab der Brassband Blaukreuzmusik Herisau an Ruth Lips weiter. In seinem Rücktrittsschreiben erwähnte er die vielen schönen Zeiten im Verein. Herausforderung und Veränderungen forderten den umsichtigen Präsidenten, der sein Amt mit viel Engagement ausführte. Fridolin Nef bedankte sich für die vielen Wegbegleiter sowie die Freundschaften inner- und ausserhalb des Vereins, welche während seiner Amtszeit entstanden sind. Nun gelte es für ihn, ins zweite Glied zurückzutreten. Nef bleibt dem Verein als Bläser weiterhin erhalten.

Der Verein dankte dem scheidenden Präsidenten mit einem besonderen Geschenk. Seine musikalischen Vorlieben sind Polka und Walzer. So lag es nahe, extra eine Komposition in Auftrag zu geben – die «Fridolin-Nef-Polka». Noch während der Mitgliederversammlung überraschten ihn die Musikanten mit der Uraufführung dieser Polka.

An der Versammlung konnten vier Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt werden. Es sind dies: Andi Nef (25 Jahre), Brigitte Frei (35 Jahre), Nicole Graf (35 Jahre) und Fridolin Nef (50 Jahre). Ihre Verdienste werden am Jahreskonzert im November gewürdigt. Die weiteren Traktanden konnten zügig abgehandelt werden. Mit einem gemütlichen Teil klang die Mitgliederversammlung aus. (pd)