Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HERISAU: Jungautorin zu Besuch

Die Schülerin Leandra Gloor aus Mörschwil war im Schulhaus Wilen zu Gast und motivierte zum Schreiben.

Leandra Gloor ist eine Fünftklässlerin aus Mörschwil. Das Mail, in dem sie ihr Manuskript der zukünftigen Lektorin schickte, begann mit dem Satz: «Ich möchte das beste Buch der Welt schreiben.» Inzwischen sind vom Buch der Jungautorin («Das Geheimnis der magischen Halskette») rund 500 Exemplare verkauft, und die nächste Auflage ist bereits im Druck. Wie es dazu gekommen ist, erzählte Leandra Gloor kürzlich der 3. und 4. Klasse im Schulhaus Wilen.

Wissen, was in der Geschichte passiert

Mit viel Witz und Fröhlichkeit berichtete sie, wie sie nebst Geigen-, Klavierunterricht und Fussball dazu gekommen sei, ein Buch zu schreiben. Immer wieder betonte sie, dass alle ein Buch schreiben können. Alles was es brauche, sei Fantasie, Geduld und Zeit. Sie erzählte, wie sie den Namen ihrer Protagonistin immer wieder ändern musste, und dass sie sich eine Wortschatzkiste aufgebaut hat. «Es ist wichtig, dass man bereits vor dem Schreiben weiss, was in der Geschichte passiert und welche Personen vorkommen.» Ein Buch schreibt sich nicht in zwei Tagen. So sagte sie, sie habe zu viele Ideen und müsse seitenweise löschen.

Aufwendige Anpassungen nötig

Sie berichtete, dass mit dem Abschluss der Geschichte, die richtige «Knochenarbeit» erst begann. Denn das Buch musste lektoriert und grafisch angepasst werden. Erst nach dem fünften Durchgang war es endgültig bereit. Das gleiche «Spiel» wiederholte sich mit der Grafikerin. Bis das Buch endlich gedruckt werden konnte, vergingen nochmals einige Wochen. Kurz vor Weihnachten war ihr Erstlingswerk fertig gestellt. (pd)

45 Jahre Mitglied im Turnverein

Herisau An der kürzlich abgehaltenen Hauptversammlung blickte Heidi Köppel auf das vergangene Vereinjahr der Frauenriege des TV Herisau zurück. Alle Aktivitäten seien einzigartig gewesen: abwechslungsreiche Turnstunden, Schneeschuhlaufen, Zumba und Yoga, Walken, Aqua Fit, Fasnacht etc. Die Präsidentin dankte für die Organisation und die Teilnahme. Die Vorstandsmitglieder sowie die Präsidentin wurden im Amt bestätigt. Marianne Beglinger hat im November 2017 ihre Tätigkeit als Leiterin bei den Seniorinnen beendet. Zwei Vereinsmitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt: Lisy Büchler für 35 Jahre und Vreni Rohner für 45 Jahre Vereinstreue. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.