HERISAU: Herisauer Betrieb ist Vorreiter

Ein japanischer Autokonzern lanciert Pilotprojekt. Die Auto Baier AG ist die erste Firma mit dem neuen Showroomkonzept in Europa.

Andy Lehmann
Merken
Drucken
Teilen
Modernes Ambiente mit digitaler Technik und Ruhezone: Der neue Showroom bei Auto Baier. (Bild: Andy Lehmann)

Modernes Ambiente mit digitaler Technik und Ruhezone: Der neue Showroom bei Auto Baier. (Bild: Andy Lehmann)

Andy Lehmann

andreas.lehmann@appenzellerzeitung.ch

Die Auto Baier AG in Herisau erwartet demnächst hohen Besuch aus Japan. «Die Firmenchefs von Nissan möchten den neugestalteten Showroom besichtigen. Auch Haupthändler aus anderen Ländern dürften bald einmal bei uns sein, denn deren Präsentationsräume werden ebenfalls ­erneuert», sagt Reto Baier, Geschäftsführer der Auto Baier AG.

Der neugestaltete Show­room ist ein Pilotprojekt und wurde nach zwei Monaten Bauzeit fertiggestellt und an der Auto-Show Anfang April präsentiert. «Er ist europaweit der einzige, der im Innen- und Aussenbereich so erstellt wurde. In Rom gibt es noch einen neuen Ausstellungsraum. Dieser ist aber nach städtischen Vorgaben dementsprechend grösser und etwas anders gebaut worden. Nach und nach sollen alle Nissan-Präsentationsräume nach unserem oder nach dem Modell Rom erneuert werden.»

Der Ausstellungsraum bei Baier scheint optisch grösser als vorher. Er ist aber nicht nur neu aufgeteilt, sondern auch mit modernen Komponenten ausgestattet worden. Er bietet Platz für die ausgestellten Neuwagen, für eine gemütliche Sitzecke mit Kaffeebar, für Kinder zum Spielen, und über diverse Bildschirme werden die neusten Modelle gezeigt. An einer Konsole mit Grossbildschirm kann der Kunde nun einzelne Fahrzeugkomponenten selber zusammenstellen und visuell darstellen. «Die Decke des Raumes ist grau. Im Zuge der Erneuerung mussten wir nach Vorgaben aus Japan auch die Aussenfassade ­erneuern. Das Gesamtbild muss stimmen», sagt Reto Baier.

Vor 50 Jahren machte sich Max Baier in der Autobranche selbstständig. Zuerst verkaufte er die Marke Toyota. Mit dem Kauf der Liegenschaft an der Degersheimerstrasse 78 im Jahr 1972 wechselte er von Toyota zu Nissan. Nach und nach wurde der Garagenbereich erweitert und modernisiert. Hinzu kam im Laufe der Zeit eine Waschanlage, und 1985 erfolgte der Bau des Ausstellungsraumes. Im Jahr 2006 trat Reto Baier ins Unternehmen ein und übernahm vor sechs Jahren die Geschäftsführung von seinem Vater Max. Derzeit arbeiten im Familienbetrieb neun Personen. «Es freut mich, dass wir im Jubiläumsjahr den Showroom in einem neuen Kleid präsentieren können. Für uns ist es ein Meilenstein in der Firmengeschichte und wegweisend für die Zukunft», sagt Reto Baier.