HERISAU: Ein Ständchen im Altersheim

Am Morgen des Kinderfesttags sangen Schulklassen in den Herisauer Altersheimen. Nicht nur die Kinder hatten dabei ihren Spass, auch die Bewohnerinnen und Bewohner genossen den Auftritt.

Sara Leu
Merken
Drucken
Teilen
Die Kinder singen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims im Ebnet. (Bild: Sara Leu)

Die Kinder singen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims im Ebnet. (Bild: Sara Leu)

Sara Leu

sara.leu@appenzellerzeitung.ch

Ganz aufgeregt warteten die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse aus dem Schulhaus Kreuzweg draussen auf den Bänkli des Altersheims auf ihren Auftritt. Sie und weitere Klassen sangen am gestrigen Kinderfesttag in verschiedenen Alters- und Pflegeheimen für deren Bewohnerinnen und Bewohner.

Die beiden Klassen von den Lehrern Felix Zinsli und Bruno Wäger haben ihre Lieder im Altersheim Ebnet vorgetragen. Mit Begleitung von Corinna Rothe, ebenfalls Primarlehrerin im Schulhaus Kreuzweg, und ihrer Gitarre gaben die Kinder ihr Bestes. Viele Heimbewohnerinnen und Heimbewohner freuten sich auf den kleinen Aufritt im Speisesaal. Als alle versammelt waren, konnte das Konzert beginnen.

Bild: apz
27 Bilder
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz
Bild: apz

Bild: apz

Freude bei den Zuhörern

Bereits nach dem ersten Lied rief ein Bewohner: «Das habt ihr aber gut einstudiert!» Die Kinder freuten sich sichtlich über die lieben Kommentare. Sie meisterten jeden Kanon und auch englische Lieder waren für die etwa Neun- bis Zehnjährigen kein Problem. Es wurde im Takt mitgeklatscht und alle hatten ein Lächeln im Gesicht. Auch die Angestellten des Altersheims Haus Ebnet freuten sich über den Besuch. Beim Kinderlied «Mango», ein Kanon über Früchte, musste der eine oder andere schmunzeln. Mit Gesten und Sprüngen in die Höhe zeigten alle Schülerinnen und Schüler vollen Einsatz.

Begeisterung von beiden Seiten

Nach rund sechs Liedern war der Auftritt schon beinahe wieder vorbei. Da der Gesang der Kinder den Bewohnern im Altersheim so gut gefiel, gab es eine Zugabe. «Mango» wurde auf Wunsch der Schüler nochmals gesungen. Mit lobenden Worten von Corinna Rothe wurden die Kinder verabschiedet, obwohl sie durchaus gerne noch weitere Ständchen vorgetragen hätten. Das Altersheim offerierte kühle Erfrischungsgetränke und die Kinder stürzten sich regelrecht auf das Buffet. In dieser Hitze war es durchaus wichtig, genügend zu trinken.

Nach dem Auftritt machten sich die Schulklassen mit ihren Lehrern auf den Weg zum Platz vor dem Alten Zeughaus. Denn der Morgen war erst der Anfang eines langen Tages. Vor dem Alten Zeughaus versammelten sich alle Schüler von der Unter- bis zur Oberstufe und warteten auf den Böllerschuss, der die Mittagsquartierzeit ankündete. Am Nachmittag fanden der Kinderfestumzug und das Bühnenprogramm im Ebnet statt.