HERISAU: Ein halbes Jahrhundert Vereinstreue

Mit 50 Jahren Vorstandsarbeit bei der Schützengesellschaft Säge kann Hanspeter Kessler ein seltenes Jubiläum feiern. Höhen und Tiefen lagen in dieser Zeit oft nah beieinander, wie er selber zu berichten weiss.

Merken
Drucken
Teilen
Hanspeter Kessler (rechts) wird vom Präsidenten Beat Rusch verabschiedet. (Bild: PD)

Hanspeter Kessler (rechts) wird vom Präsidenten Beat Rusch verabschiedet. (Bild: PD)

Mit Hackbrettmusik eröffnete Beat Rusch, Präsident der Schützengesellschaft Säge-Herisau, im Restaurant Ramsenhof die Hauptversammlung, welche ganz im Zeichen der grossen Ehrung stand. Im abgefassten Jahresbericht liess er die Höhepunkte noch einmal Revue passieren. Daraus war zu entnehmen, dass am Zuger Kantonalschützenfest alle Sägler Schützen mit der begehrten Kranzauszeichnung nach Hause zurückkehren durften. Heinz Rusch legte für die Sägler Schützen an der Schweizer Meisterschaft in Thun im 3–Stellungs–Wettkampf alle Ehre ein. In seiner letzten Rechnungsablage konnte Hanspeter Kessler von gesunden Finanzen berichten. Der Finanzierung der neuen Treffer-Anzeige im Schiessstand Langelen steht nichts im Weg.

In zahlreichen Funktionen tätig

Das Palmarès des scheidenden Kassiers Hanspeter Kessler liest sich überwältigend. In seiner Laudatio konnte der Präsident in eindrücklichen Zahlen die geleistete Arbeit aufzeigen. Aktuar, Schalterkassierer, Präsident und zuletzt weit über vierzig Jahre umsichtiger und umtriebiger Kassierarbeit zeugen von seltener Vereinstreue. Darunter fielen auch die diversen Umbauten und grosse Finanzierungen, welche er auch in hektischen Momenten überlegt durchführen konnte. Der Geehrte schilderte in seiner unnachahmlichen Art die verschiedensten erlebten Momente im Kreise der Schützenkollegen. Tosender und lang anhaltender Applaus begleitete ihn bei der Übergabe seines verdienten Geschenkes. Als neuer Kassierer wurde Sandro Bleiker gewählt. Der übrige Vorstand mit Beat Rusch an der Spitze wurde bestätigt. Das Kantonalschützenfest 2019 bringt für die Sägler Schützen viel Arbeit. In vielen Fronarbeitsstunden wurde der Stand bereit gemacht für den Einbau der neuen Trefferanzeige, welche in den nächsten Tagen erfolgen wird. Als Nächstes sind der Ausbau des Büros und der Festwirtschaft in Planung. Das örtliche OK ist somit auf Kurs. Willi Gisler zeigte mit seinem Bericht die gut geführte Jungschützenarbeit auf. Es macht Freude, wenn man die Fortschritte, welche gemacht werden, auch dokumentieren kann. 2018 werden die Sägler Schützen das Bündner Kantonalschützenfest besuchen und auf gute Resultate aus sein. (pd)