HERISAU: Computerfreak verabschiedet

Walter Nyffeler gibt mit 85 Jahren die Leitung der Seniorentreffs in der Computeria Herisau per Ende Jahr ab. Gestern stand er nochmals mit Rat und Tat allen Interessierten zur Seite.

Roger Fuchs
Drucken
Teilen
Walter Nyffeler (stehend) begleitet die Seniorinnen und Senioren in der Computeria bei jeglichen Fragen. Im Vordergrund hilft man sich gegenseitig bei der Gestaltung einer Weihnachtskarte mit Bild und Text. (Bild: Roger Fuchs)

Walter Nyffeler (stehend) begleitet die Seniorinnen und Senioren in der Computeria bei jeglichen Fragen. Im Vordergrund hilft man sich gegenseitig bei der Gestaltung einer Weihnachtskarte mit Bild und Text. (Bild: Roger Fuchs)

Roger Fuchs

roger.fuchs@appenzellerzeitung.ch

«Ja, Walter Nyffeler ist ein Computerfreak», heisst es auf eine entsprechende Frage unisono. Als Mann der ersten Stunde leitet der 85 Jährige seit über 15 Jahren den Seniorentreff in der Computeria in Herisau. Zweimal im Monat steht dieser Ort der älteren Generation für ihre Computerfragen zur Verfügung. Gestern führte der ehemalige Herisauer Gemeindepräsident Nyffeler zum letzten Mal durch einen solchen Treff. «In der Technik findet ein so rasanter Wandel statt, dass ich inzwischen davon überrollt wurde», begründet er seinen Abgang. Als Beispiel nennt er die Tatsache, dass er nach wie vor mit einem Natel operiert, das keinen Internetzugriff hat.

Getragen wird der Seniorentreff in der Computeria von der IT-Firma Star Media, Herisau, und dem Verband für Seniorenfragen Herisau und Umgebung. Als Vorstandsmitglied dieses Verbandes meint Walter Nyffeler, dass es ihm in seiner Freiwilligenarbeit auch immer darum ging, diesen Verband bekannt zu machen.

Bedankt für die viele Geduld

Über hundert Mails hat Nyffeler vor den Treffs in der Computeria jeweils verschickt. Sechs Seniorinnen und Senioren erschienen gestern um 14 Uhr mit Blumen und einem Abschiedsgeschenk. «Walter Nyffeler ist stets am Ball geblieben und hat uns in die technische Neuzeit begleitet», so Hans-Heini Kempf, Vizepräsident des Verbands für Seniorenfragen. Der Abschied sei ein grosser Verlust, zumal Walter Nyffeler sehr viel Geduld im Umgang mit den Anliegen der Seniorinnen und Senioren aufgebracht habe. Dank dem Abschiedsgeschenk — einem Lautsprecher, der sich via Bluetooth mit dem Computer verbinden lässt — soll der Pensionär auch zu Hause weitere Stunden vor dem Computer verbringen und dabei Musik in bestem Klang geniessen können.

Eins steht fest: Die Seniorentreffs in der Computeria Herisau wird es auch weiterhin geben und die Trägerschaft bleibt unverändert. Die Leitung der beiden monatlichen Treffen obliegt gemäss Stefan Müller von Star Media fortan bei seiner Frau Tanja. Seinen weiteren Ausführungen ist zu entnehmen, wie vor einigen Jahren noch Fragen rund um Word und Excel die Seniorentreffs prägten. Inzwischen würden auch viele ältere Menschen Geräte wie Tablets oder Iphones entdecken, um in Sachen Kommunikation à jour zu bleiben. Reichen die Seniorentreffs nicht aus und besteht das Bedürfnis nach Kursen, so werden abseits der Seniorentreffs solche aufgegleist.

Computerkenntnisse autodidaktisch angeeignet

Wie Walter Nyffeler sagt, hat auch er bei den Treffs jeweils viel dazulernen können. Überhaupt habe er sich alle seine Computerkenntnisse durch «Learning by doing» angeeignet. Der gestrige Abschied fiel ihm sichtlich schwer. «Es sind zahlreiche Freundschaften entstanden», so der Computerfreak. Und noch in einer Sache sind sich er und die Senioren einig: Das Ziel der Zusammenkünfte in der Computeria ist vollends erreicht. «Wir alle arbeiten zu Hause mit dem Computer», so Hans-Heini Kempf. Von Scheu in Sachen Technik ist hier definitiv nichts zu spüren.

Aktuelle Nachrichten