Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HERISAU: Ausstellung zum Silvesterchlausen öffnet früher

Nach dem Ansturm bei der ersten Durchführung ist die Ausstellung zum Silvesterchlausen dieses Jahr an zwei Tagen geöffnet.
Ein Chlausenschuppel bei der Dorfkirche. (Bild: PD)

Ein Chlausenschuppel bei der Dorfkirche. (Bild: PD)

2017 fällt der 31. Dezember, der Tag des Silvesterchlausens in Herisau und dem Appenzeller Hinterland, auf einen Sonntag. Aus diesem Grund gehen die Schuppel schon am Vortag auf ihren «Strech». Wer sich auf den Brauch einstimmen und Wissenswertes über die Hintergründe erfahren möchte, kann dies bereits am 29. Dezember in der Ausstellung im Alten Zeughaus an der Poststrasse in Herisau tun. Im letzten Jahr hatten sich bei der ersten Ausstellung derart lange Schlangen gebildet, dass das Organisationskomitee eine Verlängerung beschloss. Insbesondere Personen aus der näheren Umgebung bietet sich so die Gelegenheit, am Freitagabend in Ruhe die Ausstellung zu besuchen.

Die Ausstellung ist schon am Freitag, 29. Dezember, von 17 bis 22 Uhr sowie am 30. Dezember von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Silvesterchläuse und Kunsthandwerker erläutern, wie die imposanten und doch filigranen Hauben entstehen. Im Erdgeschoss des Alten Zeughauses führt der Feuerwehrverein wieder die «Chlause-Stobe» durch. Hier wie in der «Schuppelhötte» bei der evangelischen Kirche und im «Chlause-Tröff» auf dem Ebnet werden am Samstag verschiedene Schuppel zu Gast sein.

Erstmals bieten Appenzellerland Tourismus, das Hotel Säntis-Landhaus und die Gemeinde Herisau gemeinsam eine Übernachtungspauschale an. Die 36 Plätze waren innert weniger Wochen ausverkauft. Das Package beinhaltet neben der Übernachtung eine Führung durch die Ausstellung, einen Appenzeller Znacht sowie einen Willkommensbiber und ein Geschenk. Die Gäste stammen aus Zürich, Bern, Basel, der Innerschweiz und sogar aus Frankreich. Den Brauch selber können die Hotelgäste am Samstag auf eigene Faust geniessen. Die Silvesterchläuse sind in der Regel, nach dem Start frühmorgens auf den Höfen ausserhalb des Dorfes, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr im Herisauer Zentrum unterwegs, das neu bis 15 Uhr für den Verkehr gesperrt ist. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.