Heimfahrt durch die stockdunkle Nacht

Auf dem Gamplüt fand die 13. HV des Ehemaligen- und Freundeskreis Jungwacht und Blauring Lichten- steig statt. Kurz nach 3 Uhr nachmittags versammelten sich die teilnehmenden Ehemaligen am Bahnhof Lichtensteig und es kam Schulreisestimmung auf.

Drucken
Teilen

Auf dem Gamplüt fand die 13. HV des Ehemaligen- und Freundeskreis Jungwacht und Blauring Lichten- steig statt.

Kurz nach 3 Uhr nachmittags versammelten sich die teilnehmenden Ehemaligen am Bahnhof Lichtensteig und es kam Schulreisestimmung auf. Schon auf dem Weg nach Wildhaus, zuerst im Zug und dann im Postauto, wurden Neuigkeiten und Nettigkeiten ausgetauscht, manchmal zur allgemeinen Belustigung der anderen Mitreisenden.

Rasante Fahrt ins Tal

Auf dem Gamplüt angekommen, entschlossen sich die Ehemaligen spontan zu einer Trottinettabfahrt zur Talstation. Die Trottinette waren im Nu verteilt und der Helm montiert. Der kurzen Information zur Sicherheit und zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Strasse hörten die ehemaligen Blauringmädchen und Jungwächter aufmerksam zu und schon ging es an die Abfahrt.

Nachdem alle heil unten angekommen waren, ging es auch schon wieder bergwärts, wo ein feines Plättchen und ein Apéro auf sie wartete. An der eigentlichen HV waren sich die neun anwesenden Mitglieder bei allen Traktanden schnell einig und alles zu verhandelnde wurde einstimmig verabschiedet.

Helfer für Renovation gefunden

Der vom Präsidenten vorgelesene Jahresbericht lockte die eine oder andere Erinnerung oder auch den einen oder anderen Lacher hervor. Zu dem Traktandum «Verschiedenes» wurde dann angeregt diskutiert. Die Jungwachthütte braucht wieder einmal eine Verjüngungskur und es wurden Helfer gesucht und gefunden. Einige Mitglieder des Ehemaligenvereins meldeten sich spontan, um bei den Renovierungsarbeiten mitzuhelfen. Im Anschluss an die HV genossen die Vereinsmitglieder das feine Nachtessen und die zahlreichen Anekdoten, die bis spät in die Nacht hinein ausgetauscht wurden. Der Abend wurde dann mit einer Seilbahnfahrt durch die stockdunkle Nacht begleitet von Trompetenklängen abgerundet.

Judith Richoz