Heimatorte werden anders geschrieben

Für die Bürger entstand durch den Zusammenschluss eine neue Bezeichnung der Heimatorte. Die Gemeinde Nesslau verfügt über vier Ortsgemeinden, die für das Bürgerrecht massgebend sind.

Drucken
Teilen

NESSLAU. Eine Folge der per Anfang Jahr neu ins Leben gerufenen Politischen Gemeinde Nesslau ist, dass die Heimatorte eine neue Schreibweise erhalten. Jeder Gemeindebürger besitzt ein Ortsbürgerrecht. So war beispielsweise ein Bürger von Ennetbühl seit der Gemeindevereinigung von Nesslau und Krummenau Bürger von Nesslau-Krummenau, Ennetbühl.

Seit dem 1. Januar 2013 heisst die korrekte Bezeichnung seiner Heimatgemeinde nun Nesslau-Ennetbühl. Nesslau steht dabei für die Politische Gemeinde, Ennetbühl für die Ortsgemeinde. Die Politische Gemeinde Nesslau verfügt zurzeit über vier Ortsgemeinden. Die neuen Bezeichnungen der Heimatorte gelten für sämtliche Bürgerinnen und Bürger. Es spielt dabei keine Rolle, ob sie nun in der Gemeinde Nesslau oder anderswo wohnhaft sind. Reiseausweise oder andere Papiere sind auch mit der bisherigen Heimatortbezeichnung weiterhin gültig. (gem)

Aktuelle Nachrichten