Heiden schwingt das Tanzbein

Drucken
Teilen

Heiden Als Einstimmung auf das kommende «Heiden Festival» lädt die Heidler Band «Sol do» mit den Musikern Ludovico Pastore und Petra Pastore-Treichler am 14. April in den Lindensaal. Beide spielen das Organetto, ein italienisches Akkordeon, Petra Pastore zudem das Tamburello. Ludovico Pastore hat zahlreiche Melodien für die Band komponiert, welche ihren Ursprung in italienischen und südfranzösischen Tänzen haben. Bereits am frühen Abend um fünf Uhr führen die beiden mit einem Workshop in die einfache Schrittfolge von Mazurka und Walzer ein.

Was ist eigentlich Bal Folk

Was im letzten Jahr am «Heiden Festival» als Experiment grossen Anklang fand, wird in diesem Jahr Schwerpunkt des Festivals: Tanzen, als Paar, in Reihen oder im Kreis. Bal Folk ist eine lockere Tanzveranstaltung, welche auch mit «Tanzfest» übersetzt wird und europaweit Begeisterung auslöst. Zu Livemusik und ohne grosse Vorkenntnisse können dabei alle mitmachen. Bal Folk stammt ursprünglich aus Frankreich und erfreut sich quer durch alle Generationen grosser Beliebtheit.

Idealer Einstieg in die Welt des Tanzens

Auch am «Heiden Festival» vom 25. bis 27. Mai besteht die Möglichkeit, verschiedene Tänze zu lernen oder die gelernten Tänze aufzuführen. Bal Folk-Gruppen aus dem In- und Ausland treten auf dem Dunantplatz und abends in der «Linde» auf und animieren die tanzfreudigen Festivalbesucherinnen und Festivalbesucher zum Mitmachen.

Die ganz grossen Namen der Szene finden sich in Heiden ein: Naragonia aus Belgien spielt am Freitagabend im Lindensaal aber auch die legendären JPP aus Finnland, I Terminal Traghetti und Gambetta-Caputo aus Italien oder die Lokal-Matadoren Sol do werden am Festival zu hören sein. Bis Ende April gewähren die Organisatoren rund um den Kurverein Heiden einen Frühbucherrabatt von 20 Prozent auf die Tickets. (ks)

Hinweis

Weitere Informationen zum Festival sind im Internet unter

www.heiden-festival.ch zu finden.