HEIDEN: Schlittschuhlaufen auf dem Dunant-Platz

Am Mittwoch fand eine Premiere statt: Auf dem Henry-Dunant-Platz wurde ein Eisfeld eröffnet. Nebst Glühwein, Fondue und Eisprinzessinnen gab es ein Feuerwerk.

Samira Hörler
Drucken
Teilen
Warm eingepackt, trotzen die Kinder der Kälte. (Bilder: noe & sah)

Warm eingepackt, trotzen die Kinder der Kälte. (Bilder: noe & sah)

Samira Hörler

samira.hoerler@appenzellerland.ch

Erwartungsvolle Gesichter blickten gespannt zu dem Mann auf Stelzen auf. Hannes vo Wald, Künstler und Pyrotechniker, überragte die gut 300 Besucher des Eisfelds Heiden um mindestens drei Köpfe. Um kurz nach 19 Uhr begann die Einweihungszeremonie. Mit einer kurzen Rede begrüsste der Künstler die zahlreich Erschienenen. «Schnee hat’s noch keinen, deshalb versuche ich es hiermit», sagte Hannes und zog eine Konfettikanone hervor. Nach einem Fehlversuch regnete es weisse Konfettibänder. Daraufhin hielt Gallus Pfister, Gemeindepräsident Heiden, eine Ansprache: «Ich überbringe Glückwünsche vom Gemeinderat von Heiden für die Realisierung dieses Projektes», so Pfister. Tobias Funke, Chefkoch und Geschäftsführer vom Gasthaus zur Fernsicht, habe sich vor knapp einem Jahr bei ihm mit der Idee für die Eisbahn gemeldet. Dabei rannte er offene Türen ein. Denn die Idee kam an. Nicht nur beim Gemeindepräsidenten, sondern beim ganzen Gemeinderat. Dieser stimmte der Umsetzung einstimmig zu. «Man darf also gespannt sein, was uns die kommenden Wochen und Monate bringen», so Funke. Der Initiator, Tobias Funke, ist mit dem Start seines Projektes vollauf zufrieden: «Meine Erwartungen wurden erfüllt. Ich wollte einen Treffpunkt für Gross und Klein schaffen.» Gute Erinnerungen an seine Kindheit und an die Zeit, die er selbst auf dem Eis verbrachte, inspirierten ihn zu dieser Idee. Und es zahlte sich aus: Schon in den ersten zwei Tagen nach der Eröffnung ist das Eisfeld gefüllt mit Kindern und Erwachsenen. «Am 14. Januar ist Schluss. Dann ziehen wir Bilanz. Wenn alles gut verläuft, können wir nächstes Jahr den Dunant-Platz wieder in ein Eisfeld verwandeln», so Funke.

Hinweis

Öffnungszeiten Eisfeld: Mo und Di geschlossen, Mi 12 Uhr bis 20 Uhr, Do und Fr 14 Uhr bis 20 Uhr, Sa und So 10 Uhr bis 20 Uhr.