Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HEIDEN: Märchenhafter Biedermeier-Sonntag

Erst 2018 wird das nächste mehrtägige Biedermeierfest in Heiden gefeiert. Um etwelchen Entzugserscheinungen vorzubeugen, organisiert der Verein in den Zwischenjahren einen Biedermeiertag, gestern Sonntag zum Thema «Märchenvolles Biedermeier».
Monika Egli
«Die kleinen Virtuosen» mit ihrer Lehrerin Anna Bereiter sorgten für einen stilvollen Auftakt zur Matinee. (Bild: eg)

«Die kleinen Virtuosen» mit ihrer Lehrerin Anna Bereiter sorgten für einen stilvollen Auftakt zur Matinee. (Bild: eg)

HEIDEN. Vor dem Kursaal zahlreiche Frauen und Männer in den ausladenden Kleidern aus der Biedermeierzeit: Es war die Gruppe, die jeden Anlass zu dieser Epoche begleitet und das biedermeierliche Heiden im In- und Ausland vertritt. Im Kursaal dann ein märchenhaftes Bild: «Die kleinen Virtuosen», eine Gruppe von jungen Geigerinnen der Musikschule Appenzeller Vorderland, erwarteten auf der Bühne vor passender Kulisse die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer.

Märchen als Sittengebilde

Die Matinee «Märchenvolles Biedermeier» bildete den Auftakt zum Programm des gestrigen Sonntags. Kurt Fröhlich vom «Fährbetrieb» in Herisau erzählte von und über Märchen als Ausdruck der Zeit, in der sie entstanden sind. Eine grosse Rolle spielten dabei die Gebrüder Grimm, deren Werk «Kinder- und Hausmärchen» eines der erfolgreichsten Bücher aller Zeiten und in 160 Sprachen übersetzt wurde. Da an jeder neuen Ausgabe gefeilt wurde, konnte Kurt Fröhlich den Wandel der Zeit anschaulich aufzeigen. Gab es in der 1810er-Ausgabe des «Froschkönigs» noch erotische Szenen, waren diese in der 1857er-Ausgabe verschwunden – nun ging es gesittet zu und her.

Die Kleinen ganz gross

Moderator Werner Meier, seines Zeichens Lutzenberger Gemeindepräsident, führte humorvoll durch den Morgenanlass. «Die kleinen Virtuosen» unter der Leitung ihrer Lehrerin Anna Bereiter umrahmten das Programm mit grossartigen Darbietungen. Anschliessend standen ein Apéritif, ein Mittagessen mit Biedermeier-Spezialitäten in verschiedenen Restaurants sowie ein Filmnachmittag auf dem Programm. Die Biedermeiergruppe teilte sich auf, empfing am Bahnhof Gäste und bot stilgerechte Dorfführungen an.

Der Auftakt zum Biedermeier-Sonntag war mit der märchenhaften Matinee sozusagen fabelhaft gelungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.