Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HEIDEN: Er kämpft um den Titel «Pâtissier des Jahres»

Kay Baumgardt ist Chefpâtissier im Gasthaus zur Fernsicht in Heiden. Der gebürtige Deutsche kämpft demnächst in Hamburg um die letzten beiden Tickets zum diesjährigen «Pâtissier des Jahres»-Finale.
Kay Baumgardt mit einer seiner Kreationen. (Bild: pd)

Kay Baumgardt mit einer seiner Kreationen. (Bild: pd)

Am 11. Juni wird in der Elbarkaden-Lounge der Hamburger Hafen-City das vierte und in der laufenden Auflage letzte Vorfinale des Livewettbewerbs «Pâtissier des Jahres» ausgetragen. Als einer von fünf talentierten Pâtissiers hat sich der in Bremerhaven geborene Kay Baumgardt für diese Herausforderung qualifiziert.

Nach seiner Bäckerlehre merkte Kay Baumgardt, dass ihn die Pâtisserie magisch anzieht. Indem er dieser Passion folgte, hat er es bis heute zum Executive Chef Pâtissier im Gasthaus zur Fernsicht gebracht. Die Kreationen des 34-Jährigen zeichnen sich durch viel Witz und immer einen Hauch an Kindheitserinnerungen aus, die seine Gäste in den Bann ziehen sollen. Eine seiner Wettbewerbsgänge gab es in dieser Komposition schon bei seiner Oma. Darüber hinaus liebt er es, diese Erinnerungen mit einem Zusammenspiel aus Süsse und Säure sowie einem Hauch von Gemüse zu verbinden. «Ein Pâtissier muss durch viele kleine Details begeistern», findet Baumgardt und weckt mit dieser Aussage Lust, ihm beim Livewettbewerb «Pâtissier des Jahres» auf die Finger zu schauen.

Die Herausfor­derung

Die Nachwuchstalente der Spitzenpâtisserie müssen innerhalb von nur fünf Stunden ein Freestyle-Dessert, ein Drei-Pflichtkomponenten-Dessert aus Pfirsich, Aloe Vera und Inspiration Mandel von Valrhona in je sechsfacher Ausführung sowie 15 Freestyle-Pralinen oder Petits Fours anfertigen. Die hochkarätige, internationale Jury degustiert die süssen Kreationen und entscheidet mit ihrer anonym vergebenen Bewertung, welche zwei Teilnehmer in das Finale auf der weltweit grössten Ernährungsmesse Anu­ga im Oktober 2017 einziehen. Zu gewinnen gibt es, neben dem karrierefördernden Titel des Pâtissier des Jahres 2017, Preisgelder in Höhe von 3000 Euro. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.