HEIDEN: Den Chindlistein entdecken

Bald führt eine neue Wanderroute zum magischen Kraftort. Bis heute ranken sich viele offene Fragen um die Stätte.

Peter Eggenberger
Drucken
Teilen
Der ein Stück weit parallel zum Gesundheitsweg verlaufende Chindlisteinweg wurde mit entsprechenden Schildern markiert. (Bild: Peter Eggenberger)

Der ein Stück weit parallel zum Gesundheitsweg verlaufende Chindlisteinweg wurde mit entsprechenden Schildern markiert. (Bild: Peter Eggenberger)

Lange galt der zwischen den Weilern Altenstein (Heiden) und Hirschberg (Reute) gelegene Chindlistein als Geheimtipp. Nur Einheimische kannten die zum Felskopf am Waldrand führenden Fusswege. Jetzt aber wird der Chindlistein zum Hauptziel eines neuen, im Ortszentrum von Heiden beginnenden und endenden Rundwanderwegs. Im Auftrag des Kurvereins erfolgte Markierungen und verschiedenste Arbeiten im Gelände verraten, dass der Weg bald eröffnet werden kann. Wurden am geheimnisvollen Chindlistein Kleinkinder versteckt? Hatten Frauen tatsächlich auf dem Fels in die Tiefe zu rutschen? Oder war der Chindlistein ein Hexentreffpunkt oder gar ein urzeitlicher Kalender? Viele offene Fragen ranken sich um den sagenumwobenen Kraftort, der in Bälde auf gepflegten Wegen aufgesucht werden kann.

Peter Eggenberger

redaktion@appenzellerzeitung.ch