Heiden bekennt sich zur Expo

HEIDEN. Die Gemeinde Heiden tritt dem Verein Expo 2027 Bodensee Ostschweiz bei. Durch diesen Schritt bekenne sich die Gemeinde zur Expo 2027 und zu Heiden als möglichem Spielort, heisst es in einer Pressemitteilung.

Merken
Drucken
Teilen

HEIDEN. Die Gemeinde Heiden tritt dem Verein Expo 2027 Bodensee Ostschweiz bei. Durch diesen Schritt bekenne sich die Gemeinde zur Expo 2027 und zu Heiden als möglichem Spielort, heisst es in einer Pressemitteilung. Es gehe nun darum, die Ostschweizer und Ostschweizerinnen für die Landesausstellung zu gewinnen. Gleichzeitig solle die Bundespolitik und die gesamte Schweizer Bevölkerung dafür sensibilisiert und motiviert werden, schreibt die Gemeinde.

Eine Wettbewerbsjury empfiehlt das Projekt «Expedition 2027» zur Umsetzung. Die Ost-schweizer Landschaft soll zu einer grossen Bühne mit Spielorten in Stadt und Land werden. In der nächsten Phase wird die Umsetzung geprüft. Zu den Anforderungen gehören unter anderem Finanzierbarkeit und Nachhaltigkeit. Das Konzept sieht vor, bestehende Infrastrukturen zu nutzen, neue Projekte sollen über die Expo hinaus bestehen bleiben.

Seit 1883 gehören Landesausstellungen zur Schweiz. Die Ostschweiz führt diese Tradition weiter und bewirbt sich um die Landesausstellung 2027. Bereits 2011 ergriffen die Trägerkantone Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen und Thurgau in einer gemeinsamen Erklärung die Initiative. (gk)