Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Heftiger Selbstunfall in Herisau am Osterwochenende

Am vergangenen Osterwochenende ereigneten sich auf Ausserrhoder Strassen drei Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Bei Geschwindigkeitskontrollen wurden zwei Führerausweise auf der Stelle eingezogen.
Ein Lenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen überschlug sich mehrfach. (Bild: Kapo AR)

Ein Lenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen überschlug sich mehrfach. (Bild: Kapo AR)

Am Osterwochendene ereigneten sich in Appenzell Ausserrhoden mehrere Unfälle. Am frühen Samstagmorgen parkierte ein 52-jähriger Mann in Heiden an der Rosentalstrasse 11 seinen Personenwagen. Während er in einer Bäckerei einkaufte, machte sich sein Fahrzeug selbständig, rollte führerlos über die Hauptstrasse und kam bei einem Garagentor zum Stillstand.

Am gleichen Tag kollidierte in Teufen ein Auto mit einem Motorrad. Kurz vor 10 Uhr fuhr eine 46-jährige Automobilistin von der Rothenbüelstrasse in die Speicherstrasse. Dabei erfasst sie einen 35-jährigen Töfffahrer. Der Lenker blieb trotz des Aufpralls unverletzt.

Wagen überschlägt sich mehrfach

Nach Mitternacht ereignete sich in Herisau ein heftiger Selbstunfall. Um 00.30 Uhr fuhr ein 22-jähriger Autofahrer in Begleitung von 3 Personen von Herisau in Richtung Degersheim. In einer Rechtskurve verlor der Lenker wegen übersetzter Geschwindigkeit die Herrschaft über sein Auto und prallte rechtsseitig in einen Röhrenzaun.

Aufgrund der Wucht des Aufpralls überschlug sich der Wagen mehrfach und kam rund 30 Meter Abseits der Kollisionsstelle zum Stillstand. Alle Insassen konnten den Unfallwagen selbständig und unverletzt verlassen.

Mehrere Fahrer zu schnell unterwegs

Am Samstag und Sonntag wurden ausserdem in Stein, Urnäsch, Waldstatt und Teufen im Ausserortsbereich Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Zwei Führerausweise wurden auf der Stelle eingezogen und es resultierten zwölf Verzeigungen an die Staatsanwaltschaft. Die Höchstwerte wurden mit 129 km/h bei den Autos und 115 km/h bei den Motorrädern registriert, bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.