Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HAUPTVERSAMMLUNG: Nesslau Tourismus: Sechs Junge bringen frischen Wind in den Vorstand

In den letzten Jahren hatte der Verein Mühe, Vorstandsmitglieder zu finden. Nun engagieren sich sieben Männer und zwei Frauen, die neue Ideen einbringen. Aus Liebe zur Heimat und zum Wohl der Gäste, aber auch für die Bevölkerung.
Sabine Schmid
Setzten und setzen sich für Nesslau Tourismus ein: (hinten von links) Rösli Zwingli, Heidi Aerne, Manuela Schell, Olivia Hug, Oliver Schmid (neuer Präsident), Sandro Schmid, Pascal Winteler und Bruno Bleiker, (vorne von links) Michael Louis, Ralf Habegger und Patrick Schmid. (Bild: Sabine Schmid)

Setzten und setzen sich für Nesslau Tourismus ein: (hinten von links) Rösli Zwingli, Heidi Aerne, Manuela Schell, Olivia Hug, Oliver Schmid (neuer Präsident), Sandro Schmid, Pascal Winteler und Bruno Bleiker, (vorne von links) Michael Louis, Ralf Habegger und Patrick Schmid. (Bild: Sabine Schmid)

«Plötzlich öffnet sich nicht nur ein Türchen, sondern ein grosses Tor und es weht nun ein frischer, kräftiger Wind herein.» Mit diesen Worten kündigte Nesslau Tourismus in der Einladung zur Hauptversammlung vom Dienstag eine «Verjüngungskur» an. 43 Personen folgten dieser Einladung in den Saal der «Krone» in Ennetbühl.

Ganz vorne am Tisch hatte eine Gruppe junger Männer Platz genommen. Diese spielten beim Traktandum Wahlen die Hauptrolle. Oliver Schmid, 29 Jahre alt, eidgenössisch diplomierter Tourismusfachmann, stellte sich als neuer Präsident von Nesslau Tourismus zur Verfügung. Das Toggenburg und speziell Nesslau sei seine Heimat, sagte er bei seiner Vorstellung. Er habe zudem festgestellt, dass im Dorf ein Generationenwechsel vor sich gehe. Dabei wolle er mitmachen, eben als Präsident des Tourismusvereins. Mit Oliver Schmid stellten sich Pascal Winteler, die Gebrüder Patrick und Sandro Schmid, Ralf Habegger und Michael Louis zur Wahl. Ralf Habegger erzählte, dass sie am letzten Nostalgie-Skirennen auf der Wolzenalp miteinander gesprochen und sich entschieden hätten, im Vorstand von Nesslau Tourismus mitzuarbeiten. «Da bin ich auch dabei», habe der eine oder andere gesagt. Die jungen Männer konnten die Posten Kassier, Webmaster und Aktuar besetzen, zwei von ihnen werden projektbezogen mitarbeiten.

Beim bisherigen Vorstand von Nesslau Tourismus wurden die sechs jungen Männer bestens empfangen und konnten bereits im vergangenen Jahr einige Ideen einbringen. Olivia Hug, verantwortlich für das Marketing, und Bruno Bleiker, der sich um die Wanderwege und die entsprechende Signalisation kümmert und zudem die Gastronomie vertritt, haben unter diesen Voraussetzungen beschlossen, dass sie weiterhin im Vorstand mitarbeiten möchten. Roger Schell, Heidi Aerne und Rösli Zwingli entschieden sich zum Rücktritt. Rösli Zwingli, die seit 22 Jahren im Vorstand des lokalen Tourismusvereins mitgearbeitet hat, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. An ihre Stelle als Leiterin des Tourist Infos, verbunden mit dem Einsitz im Vorstand, tritt ihre Tochter Manuela Schell.

Zusammenarbeit mit der Wolzenalp weiter führen

Olivia Hug, die durch die Versammlung führte, legte Rechenschaft über die Vorstandstätigkeit im vergangenen Jahr ab. In der Lutertannen hat Nesslau Tourismus einen Rundweg markiert, der über die Hängebrücke führt. Neu beschildert wurden ebenfalls zwei Rundwege auf der Wolzenalp und ein Weg von dort ins Tal. Gemeinsam mit der Gemeinde sei man daran, einen neuen Weg von der Wolzenalp ins Ijental zu erstellen.

Die gute Zusammenarbeit mit der Wolzenalp will Nesslau Tourismus auch unter dem neuen Vorstand weiter führen. Das Gebiet sei für die Gemeinde sehr wichtig, sagte Oliver Schmid. Deshalb hat der Tourismusverein 8000 Franken im Rahmen des Budgets einen Beitrag gesprochen, damit die Wolzenalp Bahnen eine 360°-Webcam anschaffen kann. Diese würde es den Gästen erlauben, schon von zu Hause aus zu sehen, wie das Wetter im Ski- und Wandergebiet sei, strich Olivia Hug einen Vorteil heraus. Derzeit sei aber noch nicht klar, wann diese Kamera benutzt werden kann, weil noch eine leistungsfähige Leitung gelegt werden muss. Ebenfalls beteiligt sich Nesslau Tourismus an einem Prospekt der Wolzenalp Bahnen. Darauf sollen alle Angebote auf einen Blick ersichtlich sein. Erfreut zeigte sich der Vorstand von Nesslau Tourismus, dass der Treff12 in der Gemeinde weiter geführt wird. Finanziell steht Nesslau Tourismus auf gesunden Beinen. Die Betriebsrechnung weist einen Gewinn von fast 2000 Franken auf, obwohl der Verein den Baumwipfelpfad Neckertal und den Tennisclub bei der Sanierung des Tennisplatzes finanziell unterstützt hat. In der zweckgebundenen Rechnung der Kurtaxen wurden verschiedene Beiträge für Projekte vorgesehen. Diese konnten noch nicht benannt werden. Der neue Vorstand habe aber einige Ideen und diese müssten budgetiert werden, wurde erklärt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.