Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Hauptsache herzig» ist das Motto der Herisauer Künstlerin Becky Castañeda

Die Herisauerin Becky Castañeda ist eine der erfolgreichsten Instagrammerinnen aus dem Appenzellerland. Regelmässig teilt die 32-Jährige neue Zeichnungen mit ihren 102'000 Followern.
Natascha Arsic
Becky Castañeda zeichnet schon seit ihrer Kindheit gerne. (Bild: PD)

Becky Castañeda zeichnet schon seit ihrer Kindheit gerne. (Bild: PD)

Grosse Augen, ein kleiner Mund, saubere Linien und Pastellfarben: Daran lassen sich Motive der Künstlerin Becky Castañeda sofort wiedererkennen. Die Herisauerin zeichnet sowohl Menschen als auch Alltagsgegenstände, die sie mit einem Gesicht versieht und so personifiziert.

Seit eineinhalb Jahren teilt die 32-Jährige ihre Zeichnungen mit der Welt auf der Social-Media-Plattform Instagram. Letzten Sommer folgten ihr 1000 User, mittlerweile sind es bereits über 100'000 – und es werden täglich mehr. Doch die Hausfrau und Mutter verwaltet nicht nur ein Instagram-Profil. Sie hat auch eine eigene Webseite, einen YouTube-Kanal, einen Account bei der Crowdfunding-Plattform Patreon sowie einen Online-Shop.

Aufträge erhält Castañeda sowohl von Privatpersonen als auch von Firmen. Diesen Sommer wurde sie von Snapchat angefragt, 16 Sticker zu designen. Einen Monat arbeitete die Künstlerin daran. Nun sind die Motive weltweit verfügbar:

User können diese herunterladen und dann auf ihren Bildern platzieren. «Ich denke, das Unternehmen wurde durch Instagram auf mich aufmerksam. Die Anfrage hat mich riesig gefreut», sagt sie. Ihren Online-Shop betreibt die 32-Jährige seit anfangs Jahr. Dort verkauft sie Poster, Pins, Sticker, Washi-Tapes und Patches zum Aufbügeln. Castañeda sagt:

«Ich erhalte Bestellungen von Personen aus der ganzen Welt. Die am weitest entfernten Kunden wohnen in Alaska und Australien.»

Die Produkte werden alle von ihr persönlich verpackt und verschickt. Von den Aufträgen leben könne die Künstlerin aber nicht. Das Zeichnen sei für sie zurzeit noch ein Hobby. Sie wünscht sich, dass es eines Tages anders ist.

Von Animes und Mangas inspiriert

Als Kind war Becky Castañeda ein grosser Fan von Sailor Moon und anderen Animes. Die blonde Kriegerin war zu Beginn denn auch ihr Lieblingsmotiv.

Aber auch Comics gestaltete die 32-Jährige damals für ihre Schulfreunde gerne. Später fokussierte sie sich eine Zeit lang auf einen eher realistischeren Zeichnungsstil, bis sie ihn nach ihrem Geschichtsstudium wieder änderte.

«Meinen jetzigen Stil würde ich grundsätzlich als herzig bezeichnen.»

«Der Überbegriff dafür nennt sich ‹Kawaii›, was auf Japanisch so viel wie niedlich bedeutet», erklärt die Künstlerin. So seien auch ihre jetzigen Zeichnungen von Mangas beeinflusst und japanisch angehaucht. In Japan selbst war sie aber noch nie. «Ich würde gerne nächstes Jahr gehen.»

Castañeda zeichnet manchmal auf Papier, manchmal von Hand auf dem iPad. «Auf dem Blatt sehen die Motive zwar schöner aus, doch die Arbeit auf dem iPad ist einfacher», sagt sie. So liessen sich Fehler schneller korrigieren und man könne verschiedene Schichten gestalten. Die Farbpalette der Künstlerin beschränkt sich auf die fünf Pastellfarben rosa, lila, blau, gelb und grün.

«Die Pastellfarben sind sozusagen eins meiner Markenzeichen, daran erkennen die Leute sofort, dass ich die Zeichnung gemacht habe.»

Zudem sehe dadurch ihr Instagram-Profil stimmig aus, da alles miteinander harmoniert. Für Kundenaufträge verwendet sie nach Wunsch aber auch andere Farben.

Rund zwei Stunden benötigt die zweifache Mutter für ein Bild. Die Zeit dafür findet sie abends, oder wenn ihre zwei Töchter (zwei und vier Jahre alt) am Spielen sind. «Ab und zu erstelle ich für die beiden Ausmalbilder und kann dann arbeiten, während sie beschäftigt sind.» Ein kleiner Raum der Wohnung dient als Büro. Der kreative Entstehungsort lässt sich an zahlreichen Stiften, Entwürfen und diversem Geschenkpapier wiedererkennen. Castañeda zeigt ihren Followern auf Instagram auch, wie ihr Arbeitsplatz aussieht:

Der Liebe wegen nach Ausserrhoden gezogen

Die 32-Jährige lebt erst seit sieben Jahren in der Schweiz. Gross geworden ist Castañeda in Tamaulipas, im Nordosten Mexikos. Ihren Mann lernte sie 2009 per Zufall auf der Internetplattform Myspace kennen. «Wir haben zuerst neun Monate lang miteinander gechattet und geskypt», erzählt sie. Danach kaufte sich der Schweizer ein One-Way-Ticket nach Mexiko und blieb gleich für zwei Jahre dort.

Kurz darauf hatten sich die beiden auch verlobt und geheiratet. «Als dann der Kinderwunsch aufkam, entschieden wir uns, in die Schweiz zu ziehen. Obwohl Mexiko ein wunderschönes Land ist, wollten wir nicht, dass unsere Kinder in einer gewaltvollen Umgebung gross werden», so Castañeda. In Herisau fühlte sie sich von Anfang an wohl.

«In der Schweiz sind alle sehr freundlich und ich liebe das kalte Wetter, weil es in Mexiko immer so heiss ist.»

Zu Beginn waren Freunde und Familie sowie Ehemann der Künstlerin etwas skeptisch ihrer Geschäftsidee gegenüber, sagt Castañeda. Mittlerweile seien aber alle stolz auf sie und würden sie unterstützen. Falls die zweifache Mutter künftig etwas mehr Zeit hat, würde sie gerne weitere YouTube-Tutorials aufnehmen. Eventuell stellt die Künstlerin nächstes Jahr an der Fantasy-Messe in Basel aus. «Mein grösstes Ziel ist es aber, ein Kinderbuch zu schreiben und zu illustrieren.» Ideen dafür hat Castañeda schon einige.

Die beliebtesten Instagram-Accounts

Mit über 185 Millionen Followern ist Cristiano Ronaldo der gesuchteste Promi auf Instagram. Dem portugiesischen Fussballstar folgen somit rund 20 Millionen Menschen mehr als der 26-jährigen Sängerin Ariana Grande. Auf dem dritten Platz befindet sich der amerikanische Schauspieler Dwayne «The Rock» Johnson mit 159 Millionen Instagram-Fans.

Auch Influencer aus dem Appenzellerland sind auf der Social-Media-Plattform zu finden. Sie haben vergleichsweise aber eine deutlich kleinere Reichweite als die internationalen Stars. Knapp 65'000 Personen interessieren sich für das Leben der Appenzeller Lifestyle-Bloggerin Minea Jud. Die Herisauerin Rayana Gasparotto begeistert 31'500 User mit ihren Bildern der Schweizer Berglandschaft. Und auch ein Vierbeiner ist dabei: Der Mops namens Nutello aus Herisau hat 23'000 Follower.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.