HASLEN: Eine Frau im Schulrat

An der Schulgemeinde wurde Regula Rechsteiner als neue Beisitzerin gewählt. Für Zukunftsmusik sorgte das Votum von Roman John.

Mirjam Bächtold
Drucken
Teilen
Ueli Inauen gratuliert der neugewählten Regula Rechsteiner. (Bild:)

Ueli Inauen gratuliert der neugewählten Regula Rechsteiner. (Bild:)

Mirjam Bächtold

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Am Freitagabend hatte der Schulrat Haslen zur Schulgemeinde in der Mehrzweckhalle Haslen geladen. Etwa 70 Bürgerinnen und Bürger besuchten den Anlass. Schulratspräsident Marc Rechsteiner gab einen Überblick über die Schülerzahlen, die sich momentan noch im normalen Rahmen befinden. In den Schuljahren 2019/20 und 2020/21 müsse mit Klassengrössen von 28 bis 32 Kindern gerechnet werden. «Im Austausch mit dem Schulrat von Schlatt und dem Erziehungsdepartement sind wir bereits am Ausarbeiten von Lösungen», sagte Rechsteiner.

Roman Kunz stellte die Jahresrechnung der Schulgemeinde vor. Sie schliesst mit einem Plus von 30 675 Franken. Das sind rund 9000 Franken mehr als budgetiert. Roman Kunz begründete den Überschuss mit den Steuereinnahmen, die rund 95 000 Franken höher ausfielen als budgetiert. Ausserdem konnten im Bereich der Verwaltungs- und Bildungskosten tiefere Ausgaben verbucht werden. Die Rechnung wurde an der Schulgemeinde ohne Gegenstimme genehmigt.

Das Budget für 2017 bewege sich in einem ähnlichen Rahmen, sagte Marc Rechsteiner. Auf der Ertragsseite werden aufgrund der Prognosen des Kantons etwas mehr Steuereinnahmen budgetiert als im Vorjahr. Auf der Aufwandseite sind mehrheitlich die gleichen Kosten wie 2016 vorgesehen. Die anstehende Sanierung der Nasszellen sei dringend notwendig. Der benötigte Kredit für die Sanierung beträgt rund 160 000 Franken. Dieser Kredit wurde von der Schulgemeinde einstimmig genehmigt.

Aufgrund des Budgets beantragte der Schulrat der Gemeinde, den Steuersatz auf 60 Punkten zu belassen. Auch diesen Antrag ­genehmigte die Schulgemeinde einstimmig.

Ueli Inauen, der seit 2011 als Bauchef und Beisitzer im Schulrat war, hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Für seine Nachfolge schlug der Schulrat Regula Rechsteiner vor. Nach ihrer Lehre zur Hotelfachfrau hat sie in verschiedenen Hotels als Réceptionistin und Servicefachangestellte gearbeitet. An der Schulgemeinde wurde zudem die ­Kindergärtnerin und dreifache Mutter Corina Gmünder-Dörig als Ersatz für Ueli Inauen vorgeschlagen. Bei der Wahl erhielt Regula Rechsteiner das grössere Mehr. Die anderen Mitglieder des Schulrates Marc Rechsteiner, Roman Kunz, Georg Signer und Matthias Koller wurden einstimmig wiedergewählt.

Am Ende der Schulgemeinde stellte Roman John den Antrag an den Schulrat, eine Machbarkeitsstudie für eine Fotovoltaikanlage auf dem Schulhausdach zu prüfen. Marc Rechsteiner antwortete, der Schulrat werde an der nächsten Schulgemeinde eine ausführliche Antwort bereit haben.