Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HANDBALL: Unkonstantes und fehlerhaftes Spiel des TV Herisau im Auswärtsspiel

Die 3.-Ligisten verlieren auswärts in Neuhausen in einem knappen Spiel mit 23:25 gegen die Pfader.

Im Kampf um die Barrage für den Aufstieg lagen alle Chancen beim TV Herisau, sich den zweiten Schlussrang frühzeitig zu sichern. Leider konnten die Herisauer, vor allem in der zweiten Spielhälfte, nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Jetzt müssen aus den verbleibenden zwei Spielen mindesten drei Punkte her, um die Barrage noch aus eigener Kraft zu schaffen.

Starker Start des TV Herisau

Dabei startete der TV Herisau entschlossen in die Partie. Die Abwehr stand wie gewohnt sehr kompakt und aggressiv, so dass die Pfader Mühe hatten, zu Chancen zu kommen. Das Heimteam erzielte in der Startphase seine Treffer praktisch nur durch Strafstösse. Auch die Herisauer hatten phasenweise Mühe im Spielaufbau. Immer, wenn sie das Tempo hoch hielten und geduldig ihre Chancen herausspielten, lagen sie schnell mit vier bis fünf Treffern vorne. Leider gab es immer wieder Phasen, in denen der TV Herisau unkonzentriert agierte. Auch die Chancenverwertung liess öfters zu wünschen übrig. So konnte das Heimteam immer wieder auf ein bis zwei Tore Unterschied verkürzen. Zur Pause konnten die Herisauer wieder mit 13:9 vorlegen.

Die Pfader starteten dann um Einiges besser in die zweite Hälfte des Spiels und konnten innert weniger Minuten zum 13:13 ausgleichen. In der 40. Minute gelang die erstmalige Führung zum 17:16. Der TV Herisau wirkte verunsichert und ideenlos im Angriff und vergab weiterhin zu viele Chancen. Dies baute die routinierten Pfader, die nun spielerische Vorteile hatten, zusätzlich auf.

Schlussphase gehörte dem Heimteam

Der TV Herisau konnte in der Folge einige Male die Führung wieder übernehmen, spielte aber zu unkonstant und fehlerhaft, so dass die Pfader immer wieder ausgleichen konnten. Die Schlussphase gehörte schlussendlich ganz dem Heimteam in Neuhausen, welches um Einiges entschlossener wirkte als die Gäste aus dem Appenzell und mit 24:20 davonziehen konnte. Am Ende resultierte dies in einer 23:25-Niederlage für die Handballer aus Herisau. (fh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.