HANDBALL: Spannende Partie am Bodensee

Das 1.-Liga-Herrenteam aus Appenzell gewinnt ein umkämpftes Spiel gegen die Arboner.

Drucken
Teilen
Die Appenzeller feiern ihren Sieg in Arbon. (Bild: Martin Kradolfer)

Die Appenzeller feiern ihren Sieg in Arbon. (Bild: Martin Kradolfer)

Dank einer soliden Leistung konnten die 1.-Liga-Handballer des TV Appenzell gegen den Wiederaufsteiger Arbon einen Erfolg verbuchen. Mit einer disziplinierten Haltung gewannen sie das Spiel verdient mit 34:28. Die Gäste zeigten ein gepflegtes Angriffsspiel, reüssierten aus verschiedensten Positionen und Raffael Graf glänzte im Tor mit starken Paraden. Yannick Inauen und Lukas Gamrat (mit je neun Treffern) sowie Arie Thür (acht) lösten sich als Torschützen ab und sorgten für eine 7:3-Führung. Danach liess die Konzentration des TVA nach, und die Platzherren sorgten für den Anschluss. Appenzell ­legte aber zwei Treffer nach und konnte den Dreitorevorsprung bis zur 20. Minute verwalten. Trotz zwei vergebener Möglichkeiten erspielten sich die Gäste mit dem 17:12 eine gute Basis für den zweiten Durchgang. Fabian Schneider kam nun beim TVA auf dem rechten Flügel ins Spiel. Er markierte im zweiten Durchgang gleich den ersten Treffer. Jan Bischof stand nun bei Appenzell zwischen den Pfosten und liess einige Male seine Fähigkeiten aufblitzen. Bis Mitte Spielhälfte lagen die Gäste mit fünf Toren vorne. Trotzdem wurde es nochmals spannend. Nachdem die Thurgauer bis zur 50. Minute wieder bis auf drei Tore aufgeschlossen hatten, nahm Enver Koso ein Team-Time-out. Die erhoffte Wirkung blieb jedoch aus: Arbon gelang gar der Anschluss zum 27:26. Appenzell holte sich den Ballbesitz aber gleich wieder zurück, und Lukas Gamrat markierte das 28:26. Den sehenswerten Schlusspunkt in der spannenden Partie setzte Fabian Schneider mit dem Tor zum 34:28. (mk)

HC Arbon – TV Appenzell 28:34 (12:17)

Arbon Sporthalle – 180 Zuschauer – Sr. Diethelm/Morf.

Für den TVA spielten: Raffi Graf/Jan Bischof; Robin Mauchle (1), Lukas Manser, Yannick Inauen (9), Fabian Schneider (3), Dano Waldburger (4), Simon Manser, Rouven Bischof, Lukas Gamrat (9), Arie Thür (8/2), Lukas Bischofberger, Laurin Manser, Elias Valaulta. Strafen: 5 x 2 Minuten (1 rote Karte) gegen Arbon, 7 x 2 Minuten (1 rote Karte) gegen Appenzell