Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: Sieg in allerletzter Minute

In Spiel gegen TV Unterstrass konnte BSG Vorderland das Ruder im allerletzten Moment rumreissen.
Kategorie 2002, Mädchen: 1. Nadine Langenegger aus Waldstatt, 2. Nina Herren aus Tuttwil TG, 3. Lea Kalberer aus Tscherlach SG. (Bild: PD)

Kategorie 2002, Mädchen: 1. Nadine Langenegger aus Waldstatt, 2. Nina Herren aus Tuttwil TG, 3. Lea Kalberer aus Tscherlach SG. (Bild: PD)

Zu Gast in Heiden waren die Handballer des TV Unterstrass, welche zwei Punkte vor BSG Vorderland lagen. In der momentanen Lage, in welcher die Vorderländer sich befinden, fühlt sich jedes Spiel schon fast wie ein Endspiel an, da man nicht noch mehr an Terrain gegenüber den vor sich platzierten Mannschaften verlieren will. Somit stieg man mit einer gewissen Anspannung und überaus motiviert in die Partie und fand den Tritt dementsprechend gut. Im Verlauf der ersten Halbzeit spielten die Vorderländer zwar nicht schlecht, sie hatten aber immer wieder kurze Phasen, in welchen man sich zu viele Fehler leistete. Diese nutze der Gegner dann aus und so lag man zur Pause mit 11:14 im Rückstand. Dass hier noch nichts verloren sei, war der Mannschaft durchaus bewusst. Was zu tun war, um das Resultat noch herumzureissen, war auch klar: die kleinen Fehler aufs Minimum zu beschränken und so den Gegner nicht zu einfachen Toren einzuladen. Desweitern war den BSGlern auch bewusst, dass man schon oft in der zweiten Halbzeit besser spielte und sich ein wenig auf den Gegner einstellen konnte.

Der Sieg kam spät, aber er kam

Die Vorgaben wurden zu Beginn sehr gut umgesetzt und so kamen die Hausherren bis auf einen Treffer an die Zürcher heran. Doch danach schlichen sich vermehrt kleine Fehler ins Spiel der Appenzeller ein. Ab der Hälfte des zweiten Durchgangs wurde man dann noch einmal um einiges stärker. Und obwohl die Vorderländer immer noch im Rückstand lagen, spürte man – auch dank der Unterstützung der Zuschauer – dass hier der Mist noch nicht geführt ist. Die Vorderländer zeigten nun zum Schluss der Partie ihr Sonntagsgesicht. Tor um Tor wurde aufgeholt, bis es zum Ausgleich kam und das Ende glich einem Krimidrehbuch. Nachdem man eine Minute vor Schluss es verpasst hatte, den Führungstreffer zu erzielen, musste man im Gegenzug ein Foul hinnehmen, welches zu einem Penalty für die Gäste führte. Doch der Torwart der Vorderländer konnte den Ball parieren und man hatte nur noch wenige Sekunden, um seinerseits den Siegestreffer zu erzielen. Glücklicherweise gelang dies den Handballern der BSG Vorderland und so sorgte der letzte Treffer zu einem erfreulichen Resultat für die Appenzeller. Mit diesen zwei Punkten schliesst man zu einem Duo auf, zu welchem auch die Zürcher dazugehören. Nächste Woche spielen die Vorderländer gegen den anderen Gegner aus diesem Duo. Die Reise führt nach Zürich zu GC Amicitia. Mit einem Sieg könnte man sich dann von einem direkten Abstiegsplatz entfernen. (cn)

BSG Vorderland – TV Unterstrass 27:26 (11:14)

Die BSG Vorderland spielte mit N. Fejzaj und J. Kappenthuler im Tor sowie L. Rothenberger, C. Bernet (1), M. Mucha, L. Povataj (4), T. Koch (3), M. Küng (1), D. Amman (1), P. Schulz (8), D. Schwinn (2), N. Ritter, M. Wild (4) und R. Wild (3)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.