Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: Partie war früh entschieden

Die Erst-Liga-Herren des TV Appenzell verlieren in Muri nach einer Aufholjagd im zweiten Finalrundenspiel mit 30:33.

Ohne Dano Waldburger, der nach Verletzungspech beim Partnerverein Fortitudo Gossau bis zum Ende dieser Saison nur noch bei den Fürstenländern spielt, konnte auch Standardtorwart Raffael Graf wegen Krankheit und Sven Sutter wegen einer Verletzung nicht auflaufen. Dazu verletzte sich beim Einlaufen Elias Valaulta und so waren nur noch neun Feldspieler, von denen sich aber fast alle in die Torschützenliste eintrugen. Die Appenzeller zeigten sich nämlich als zusammenhängendes Team, wirkten als Einheit und zeigten Charakter. Praktisch während der gesamten Spieldauer funktionierte aber in der Abwehr die Absprache nicht und so kassierten die Gäste hohe 33, für die beiden Torwarte schwer zu haltende, Tore.

Die Innerrhoder starteten überraschend gut und gingen in den ersten zehn Minuten mit 1:0, 2:1, 4:3 und gar 6:4 in Führung. Dann lagen die Gäste immer im Hintertreffen. Nach der Zweitoreführung stand es 6:8 zu Ungunsten der Appenzeller. Bis zur Halbzeit vergrösserte sich der Rückstand auf sieben Tore. Nach 38 Minuten waren es elf Treffer Differenz, womit die Partie entschieden war.

Mit Moral in die Aufholjagd

Gegen die leicht nachlassenden Murianer zeigten die Innerrhoder jetzt Moral. Arie Thür erzielte mit Unterstützung seiner Mitspieler die nächsten vier Treffer der Gäste. Es gelang der Mannschaft vorläufig bis zehn Minuten vor Schluss auf sechs Tore heranzukommen. Die Aufholjagd war damit trotz zeitweiliger Spezialbewachung gegen Lukas Gamrat noch nicht zu Ende. Weil die Appenzeller in den letzten zwei Minuten noch vier Treffer in Folge erzielten, verloren sie plötzlich nur noch mit 30:33. Den Schlusspunkt setzte mit einem Gegenstoss der mit total sechs Toren ebenfalls zu gefallende Fabian Schneider. (mk)

Appenzell spielte mit: Jan Bischof/Lukas Brülisauer, Lukas Manser, Yannik Inauen (3), Fabian Schneider (6), Rouven Bischof (2), René Rigas (1), Lukas Metzger (1), Lukas Gamrat (7), Arie Thür (8), Laurin Manser (2), je fünf Zweiminutenstrafen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.