Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HANDBALL: Gut gespielt und doch verloren

Die Drittligistinnen des TV Herisau scheiden im Cup aus und kassieren in der Meisterschaft eine Niederlage.

Die Herisauerinnen mussten zum Viertelfinal im regionalen Cup mit dezimiertem Kader antreten. So unterlagen die Drittligistinnen bei der SG Gelb-Schwarz Schaffhausen mit 16:22. Im folgenden Meisterschaftsspiel verlor der TV Herisau das Gastspiel bei der BSG Vorderland mit 25:29 und liegt nun auf Rang vier.

Im Cup fehlten unter anderem die Kreisläuferinnen Evelin Dörig und Iris Brülisauer. Da Herisau oft mit einstudierten Spielzügen agiert, fielen diese Ausfälle ins Gewicht. Trotz einer starken kollektiven Leistung, vor allem in der Abwehr, war so gegen das spielstarke Heimteam nicht viel zu holen.

Ausgleich zehn Minuten vor Schluss

Beim Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenzweiten Vorderland lag die Favoritenrolle beim Heimteam. Doch die Herisauerinnen hielten die Partie dank der guten und kompakten 6:0-Verteidigung, der schnellen Auslösung und der guten Chancenverwertung ausgeglichen. Der Tabellenzweite führte zur Pause nur mit 15:12. Auch die zweite Spielhälfte verlief ausgeglichen. Dank der kompakten Defensive, viel Kampfgeist und Laufarbeit im Angriffsspiel gelang Herisau in der 50. Minute sogar noch der Ausgleich. Das Heimteam konnte dann allerdings in der Schlussphase zulegen und mit vier Toren davonziehen. (fh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.