HANDBALL: Gegner zu stark für TVA

Der TV Appenzell unterliegt in Frauenfeld seinen starken Gegnern. Nun kämpfen die Innerrhoder um den vierten Rang.

Merken
Drucken
Teilen

Nach ansprechendem Beginn unterlagen die 1.-Liga-Handballer des TV Appenzell in Frauenfeld klar mit 18:32 (10:16). Die ­Innerrhoder traten jedoch geschwächt an. Wegen Ver­letzungen fehlten Lukas Gamrat sowie René Rigas. Arie Thür wurde für das NLA-Spiel von St. Otmar am Sonntag geschont. Als kurz nach der Pause Dano Waldburger nach einem Foul die rote Karte sah, fehlte ein weiterer Leistungsträger, und die Partie war praktisch entschieden. Verantwortung aus dem Rückraum musste Fabian Wüthrich übernehmen, welcher mit seinen vier Treffern noch zu den wirksamsten Spielern zählte. Es fehlte den Appenzellern an Konsequenz im Abschlussbereich. Auch die Abwehr funktionierte nicht gut. Dies ermöglichte den starken Thurgauern leichte Tore. Der Rückstand hielt sich mit sechs Toren Differenz bis zur Halbzeit in Grenzen. In den zweiten 30 Minuten machte der Frauenfelder Keeper so ziemlich alles richtig. Er sorgte dafür, dass der Glaube an erfolgreiche Torabschlüsse sich bei den Appenzellern mit zunehmender Spieldauer verzog. Die Innerrhoder verloren mit 14 Toren Differenz. Damit ist Appenzell auf den fünften Rang zurückgefallen und reist nächsten Samstag nach Romanshorn. Sie streben den vierten Rang an. (kr)