HANDBALL: BSG sichert sich Ligaerhalt

Es ist geschafft: Dank des 26:24-Sieges über SG Lägern Wettingen spielen die Vorderländer auch kommende Saison in der dritthöchsten Spielklasse.

Claudio Naef
Drucken
Teilen
Mit Kampf und Siegeswillen hat die BSG Vorderland das gesteckte Saisonziel erreicht. (Bild: PD)

Mit Kampf und Siegeswillen hat die BSG Vorderland das gesteckte Saisonziel erreicht. (Bild: PD)

Claudio Naef

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Die Freude bei den Spielern sowie den zahlreich mitgereisten Fans war nach dem Schlusspfiff in Wettingen gross. Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison holen sich die 1.-Liga-Handballer der BSG Vorderland die zwei benötigten Punkte für den vierten Platz und können sich somit den Ligaerhalt sichern. Das Spiel in Wettingen stand sinnbildlich für die gesamte Saison. Grosse Anstrengungen und Rückschläge, von welchen sich das Team mit unglaublicher Geschlossenheit wieder und wieder zurück auf den richtigen Weg kämpfte. Dass dieses letzte Spiel kein Spaziergang werden würde, war den Handballern aus dem Vorderland durchaus bewusst. Gewann man doch das Hinspiel nur sehr knapp mit zwei Toren Differenz. Trotz vieler Fans, die mit ihrer Stimmung einmal mehr für Gänsehautmomente sorgten, legten die Vorderländer einen veritablen Fehlstart hin. Nach nur fünf Minuten lagen sie mit drei Toren im Hintertreffen. Doch die Mannschaft blieb ruhig und verfiel nicht, wie auch schon in dieser Saison, früh in Panik. Wenige Minuten später war das Score ausgeglichen und die BSG war von nun an das bessere Team. In der Abwehr standen sie sehr defensiv, was dem Gegner wenig Platz für Eins-zu-eins Situationen erlaubte. Sie mussten sich mit Schüssen aus der Distanz begnügen, die von den Vorderländern gut geblockt oder vom Torhüter pariert wurden. Im Angriff gingen die Spieler der BSG engagiert zu Werke und zur Pause lagen sie verdient mit zwei Toren vorn.

Verwalten oder nach vorne preschen

Den Schwung der ersten Halbzeit konnten die Vorderländer nicht mitnehmen. Technische Fehler und Fehlschüsse brachte die BSG in Rücklage. Doch die Appenzeller liessen sich nicht beirren. Sie blieben an den Aargauern dran und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich bis zur 55. Minute mit mehr als einem Tor absetzen. Schliesslich waren es die Vorderländer, die sich einen kleinen Vorteil herausspielen konnten. Sie retteten die Zweitoredifferenz über die Zeit und sicherten sich mit 26:24 Toren den Verbleib in der 1. Liga.

BSG Vorderland: B. Rothenberger und J. Kappen­thuler im Tor sowie C. Bernet (3), M. Mucha (1), C. Naef (4), L. Povataj (5), P. Schulz, N. Fejzaj (1), L. Rothenberger (4), D. Schwinn, R. Schwinn (8), Marc Wild, Roger Wild und Remo Wild