Haltestelle bei der Walke in Herisau wird überdacht

Seit Eröffnung der Migros in der Walke hält auch der Bus dort. Bis anhin fehlte an der Haltestelle eine Überdachung - sehr zum Unmut der Bevölkerung. Jetzt tut sich etwas.

Merken
Drucken
Teilen
Die Visiere deuten es an: Die Bushaltestelle Walke soll nach zwei Jahren ein Dach erhalten. (Bild: Bild:Alessia Pagani)

Die Visiere deuten es an: Die Bushaltestelle Walke soll nach zwei Jahren ein Dach erhalten. (Bild: Bild:Alessia Pagani)

Seit 10. November 2016 bedient die Migros ihre Kunden in Herisau im Provisorium in der Walke. Und seither warten nicht nur viele Kunden auf einen wettergeschützten Unterstand an der betreffenden Bushaltestelle. Immer wieder war seit der Eröffnung des Detailhändlers und der extra dafür errichteten Bushaltestelle Unmut aus der Bevölkerung spürbar.

Das Problem: viele, vor allem auch ältere Menschen, suchten bei schlechten Witterungsbedingungen den Schutz im überdachten Eingangsbereich des Grosshändlers. Allerdings wurde beklagt, dass nicht genügend Zeit bleibe, den Weg zur Haltestelle hinter sich zu bringen, sobald man den sich nähernden Bus erkenne. So wurde schnell der Ruf nach einer Überdachung der Bushaltestelle laut.

Baugesuch liegt auf

Getan hat sich lange nichts – bis jetzt. Dem aufmerksamen Blick ist nicht entgangen, dass seit Kurzem Visiere eine Änderung der aktuellen Situation andeuten. Ein entsprechendes Baugesuch liegt laut Antonios Palaskas, Projektleiter beim Hochbauamt der Gemeinde Herisau, auf. «Die Bushaltestellen-Überdachung wurde aufgrund der hohen Frequenzen in Angriff genommen und in Abstimmung mit dem betroffenen Nachbarn entwickelt. Die Ausführungsplanung ist bereits im Gange.» Nach ist offen, wann genau mit den Arbeiten begonnen wird, «wir hoffen aber in diesem Jahr». Laut Palaskas wird die Realisierung rund acht Wochen dauern.