Halbjahresmarken für Bioabfuhr sind erhältlich

KIRCHBERG. Seit Anfang Juli können Halbjahresmarken für die Bioabfuhr des Zweckverbands Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) bezogen werden. Der ZAB bietet den Gemeinden verschiedene Dienstleistungen im Bereich der Grünabfälle an. Die Sammlung und Verwertung von Küchen- und Gartenabfällen ist ein Teil davon.

Drucken
Teilen

KIRCHBERG. Seit Anfang Juli können Halbjahresmarken für die Bioabfuhr des Zweckverbands Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) bezogen werden. Der ZAB bietet den Gemeinden verschiedene Dienstleistungen im Bereich der Grünabfälle an. Die Sammlung und Verwertung von Küchen- und Gartenabfällen ist ein Teil davon.

In die Bioabfuhr gehören Gartenabfälle (Rasen- und Wiesenschnitt, Strauch- und Baumschnitt, Blumen- und Gemüsestauden, Laub, Unkraut und Fallobst, Balkon- und Topfpflanzen), Haushaltabfälle (Kaffeesatz und Teekraut, Rüstabfälle von Obst und Gemüse, Eierschalen, Kleintiermist und Katzensand, Schnittblumen, Haushaltpapier und Holzasche) und Speisereste (Obst, Gemüse, Salat, Brot und Gebäck, Käse, Fisch, Fleisch und diverse Fette).

Überfüllt – keine Leerung

Überfüllte Container können laut Angaben des ZAB nicht geleert werden. Material, welches auf dem Deckel oder neben dem Behälter ohne Marken bereitgestellt wird, kann nicht mitgenommen werden. Sperriges Grüngut kann in Bündeln von maximal 150 Zentimetern Länge zum Preis von 9 Franken bereitgestellt werden.

Mehrere Verkaufsstellen

Verkaufsstellen der Bio-Gebührenmarken für Einzelleerungen sind erhältlich bei Gemeindeverwaltung Kirchberg (Büro Einwohnerdienste, Telefon 071 932 35 12), Landi Kirchberg, Hochhaus-Drogerie Bazenheid sowie Bäckerei Fischbacher Gähwil. Die Bio-Halbjahresmarken können seit 1. Juli bei der Gemeindeverwaltung Kirchberg bezogen werden.

Die Halbjahresgebühren für die Grünabfuhr des ZAB betragen für 40 Liter 30 Franken, für 80 Liter 60 Franken, für 120 Liter 90 Franken, für 120 Liter 90 Franken, für 140 Liter 110 Franken sowie für 240 Liter 180 Franken. Der Sammelplan für die Bioabfuhr kann auf www.kirchberg.ch/ Abfallkalender und www.zab.ch eingesehen werden. Bis Ende November 2016 werden die Biocontainer in der Gemeinde Kirchberg jeden Montag geleert. (pd/aru)