«Halb Stein soll kommen!»

Vor sechs Jahren kam im Gemeinderat von Stein die Idee zur Erneuerung der Mehrzweckanlage auf. Morgen wird der sanierte und erweiterte Bau feierlich eingeweiht.

Karin Erni
Merken
Drucken
Teilen
Gemeinderat Ernst Heeb freut sich über den grosszügigen Aktivraum mit der schönen Aussicht. (Bild: ker)

Gemeinderat Ernst Heeb freut sich über den grosszügigen Aktivraum mit der schönen Aussicht. (Bild: ker)

STEIN. Die Dampfwalze dreht ihre letzten Runden auf dem frisch geteerten Zufahrtsweg der erneuerten Mehrzweckanlage. Hier sollen sich am Samstag 693,5 Einwohner einfinden, wenn es nach dem Willen des Organisationskomitees geht. Dieses will nämlich, dass sich mindestens die Hälfte der Bevölkerung zum Tag der offenen Tür einfindet und sich auf einer eigens dafür vorgesehenen Blache per Unterschrift verewigt.

Vielseitiges Programm

Von 10 bis 18 Uhr wird die sanierte und erweiterte Mehrzweckanlage offiziell der Bevölkerung übergeben. Die Feier beginnt mit einem moderierten Eröffnungstalk, an dem der Gemeindepräsident und die Bauverantwortlichen teilnehmen. Die Mitglieder der Baukommission bieten den ganzen Tag über geführte Baubesichtigungen an. Die einheimischen Vereine präsentieren sich den ganzen Tag über mit Unterhaltung, Spiel und Spass. «Ziel ist, dass man zu jeder Zeit vorbeikommen kann. Es ist immer etwas los und viele Vorführungen finden mehrmals statt», sagt der zuständige Gemeinderat Ernst Heeb. Die Vorführungen sollen gleichzeitig die Möglichkeiten aufzeigen, die die neuen Räume bieten. Den ganzen Tag über wird eine Festwirtschaft mit Spezialitäten geführt. Diese kommen aus der neuen, grosszügigen Küche.

Erweitertes Raumangebot

Als erstes fällt der Eingangsbereich ins Auge. Statt wie früher über eine Treppe, führt der neue, behindertengerechte Zugang sanft abfallend direkt ins Foyer. Dieses befindet sich auf der gleichen Ebene wie die Turnhalle. Deren alter Parkettboden hat einem neuen Bodenbelag aus Kunststoff Platz gemacht. «Damit haben wir einem Wunsch der Schule und der Turner entsprochen», so Heeb. Diese dürften sich auch an der neuen Spiegelwand auf der Bühne freuen. Ein Teil des alten Mehrzweckgebäudes war abgerissen und durch einen Neubau ersetzt worden. Hier befinden sich die Küche sowie verschiedene Geräte- und Lagerräume und der sogenannte Aktivraum. Letzterer bildet das Prunkstück der Anlage. Der in Naturholz gehaltene Raum eignet sich für verschiedenste Verwendungszwecke. Er ist mit zeitgemässer Infrastruktur wie Beamer und Audioeinrichtung ausgerüstet und kann nach Bedarf mit Stühlen oder Tischen bestückt werden. Durch die grossen Fenster fällt der Blick über eine grüne Wiese und die malerische Dorfansicht von Stein. Draussen können sich die Jüngsten auf dem neu angelegten Spielplatz austoben.