Hagelabwehrverband

Im Hagelabwehrverband Ostschweiz sind 29 Gemeinden aus dem Kanton Thurgau und elf Gemeinden aus dem Kanton St. Gallen vertreten, die für das Budget von 150 000 Franken aufkommen. Jede Gemeinde stellt einen Obmann.

Drucken
Teilen

Im Hagelabwehrverband Ostschweiz sind 29 Gemeinden aus dem Kanton Thurgau und elf Gemeinden aus dem Kanton St. Gallen vertreten, die für das Budget von 150 000 Franken aufkommen. Jede Gemeinde stellt einen Obmann. Rund 200 Schützen, die allesamt eine Prüfung ablegen müssen, feuern die Raketen bis in eine maximale Höhe von 2175 Meter.

Von Meteo-Radar Schmid aus Zürich werden die Radarbilder zur Verfügung gestellt. Einer der sechs Alarmierer verfolgt die Wolken, berechnet den Verlauf des Gewitters, telefoniert mit der Flugsicherung Skyguide und alarmiert im Bedarfsfall per Pager oder per SMS die 200 Hagelraketen-Schützen, die in den meisten Fällen Landwirte sind. (ml)

Aktuelle Nachrichten