Gymi-Buchhaltung wird integriert

INNERRHODEN. Die Standeskommission hat seit geraumer Zeit die Möglichkeiten und Chancen einer Überführung aller externen Buchhaltungen in die Landesbuchhaltung abgeklärt.

Merken
Drucken
Teilen

INNERRHODEN. Die Standeskommission hat seit geraumer Zeit die Möglichkeiten und Chancen einer Überführung aller externen Buchhaltungen in die Landesbuchhaltung abgeklärt. Diese Prüfung hat unter anderem ergeben, dass die Integration der eigenständigen Buchhaltung des Gymnasiums, die heute vor Ort geführt wird, in die Landesbuchhaltung verschiedene Vorteile aufweist, teilt die Ratskanzlei mit. Insbesondere lassen sich mit der Überführung auch die Stellvertretungsmöglichkeiten in der Landesbuchhaltung verbessern. Die Standeskommission hat daher beschlossen, ab 1. Januar 2012 die Gymnasialrechnung künftig in der Landesbuchhaltung führen zu lassen. Mit der Überführung des bisherigen Pensums von 50 Prozent für die Gymnasialbuchhaltung wird auch die Aufgabenerfüllung in der Landesbuchhaltung und in der Lohnbuchhaltung angepasst. Das Controlling soll zur Vermeidung von Unvereinbarkeiten personell von den übrigen Buchhaltungsaufgaben getrennt werden. (rk)