Guter Start für Koller und Mutti

An der 1. Qualifikationsrunde der 2. Liga Ost holten sich Sandro Koller und Manuel Mutti für den RMV Mosnang aus vier Spielen sieben Punkte.

Merken
Drucken
Teilen
Augen auf in der zweiten Halbzeit, lautet der Rat für die Mosliger. (Bild: pd)

Augen auf in der zweiten Halbzeit, lautet der Rat für die Mosliger. (Bild: pd)

RADBALL. Sandro Koller und Manuel Mutti vom RMV Mosnang spielen neu zusammen und neu auch in der 2. Liga. In der Gruppe Ost eingeteilt in eine 12er-Gruppe spielen sie gegen jedes Team einmal. Dann steigen die besten sechs auf in die Finalrunde der 2. Liga und können weiterhin träumen vom Final der 2. Liga und vom Aufstieg in die 1. Liga.

Ziel des neuen Teams des RMV Mosnang in der 2. Liga war ganz klar des Erreichen der Finalrunde und dann mal sehen, ob es reicht für den Final der 2. Liga. Sandro Koller und Manuel Mutti spielten ihre 1. Runde in Mosnang und trafen auf Männedorf, Pfungen, Frauenfeld 1 und 2. Die 2. Liga Gruppe Ost würde wohl sehr ausgeglichen sein, so lauteten die Prognosen. «Neun Punkte muss das Ziel sein, mehr ein Traum, weniger einen böses Erwachen», war der Tenor im Abschlusstraining von Manuel Mutti. Es wurden aber nur sieben Punkte, und dies nahm man gerne mit ins Gepäck.

Niederlage trotz Dominanz

Im Startspiel gegen Frauenfeld 2, eine schon sehr routinierte Mannschaft, schafften es die jungen Mosliger, den Thurgauern immer wieder einen kleinen Schritt voraus zu sein. Das Ergebnis davon, ein verdienter, aber knapper 6:4-Sieg für die Alttoggenburger. Das nächste Spiel gegen Frauenfeld 1 nahm einen sehr schlechten Beginn, denn anstatt nach einem schnell ausgeführten Konter mit 1:0 in Führung zu gehen, gab es vier Meter für die Thurgauer, was diese auch gleich nutzten für die Führung. Diese Szene zog sich dann durch das ganze Spiel wie ein roter Faden. Die Mosliger waren bemüht Druck aufzubauen und kamen zu Chancen, doch die Tore fielen auf der anderen Seite. Am Schluss gewann Frauenfeld 1 brutal mit 5:0 gegen den RMV Mosnang, hatte aber viel weniger vom Spiel gehabt.

Nach einer nur kurzen Pause ging es gleich weiter gegen Pfungen mit Ex-Weltmeister Marcel Bosshart und seinem ganz jungen Partner. Marcel Bosshart war vor über 15 Jahre Weltmeister geworden und zeigt immer noch ganz starken Radball. In diesem Spiel musste er den jungen Mosliger zwischendurch den Vortritt lassen und so trennte man sich freundschaftlich 4:4, und beide Teams waren zufrieden. Im letzten Spiel trafen die Mosliger auf das dritte Team des ATB Frauenfeld. Die Marschrichtung war klar für Sandro Koller und Manuel Mutti, ein Sieg musste her. Es war wieder ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für den RMV Mosnang und wieder konnten sie das Spiel knapp mit 6:4 für sich entscheiden.

Frauenfeld vor Pfungen

Wie ausgeglichen die 2. Liga Ost sein kann, zeigt sich schon nach der 1. Runde, denn sämtliche Teams haben schon Punkte abgegeben. Erster Leader ist Frauenfeld 1 vor Pfungen und Bremgarten. Mosnang mit Sandro Koller und Manuel Mutti liegen auf dem 5. Rang. Die nächste Qualifikationsrunde findet am 1. Februar wieder in Mosnang statt. Dann spielen die Mosliger gegen Männedorf, Winterthur, Bremgarten 3 und Seon. (pd)