Guter Schulstart für Kinder und Lehrer im Neckertal

NECKERTAL.

Drucken

NECKERTAL. 480 Schulkinder haben das neue Schuljahr gut gestartet und werden von rund 60 Lehrpersonen in Voll- und Teilpensen unterrichtet, vier Klassenhilfen stehen zusätzlich im Einsatz als Unterstützung, sei es für die Begleitung des Schwimmunterrichts, des Waldkindergartens, des Waldunterrichts oder wenn es die Konstellation einer Klasse erfordert.

Wenig personelle Veränderung

Erfreulicherweise kam es auf das neue Schuljahr nur zu wenigen personellen Veränderungen. Als Nachfolgerin von Kurt Schmid unterrichtet neu Frau Sina Bruggmann, Andwil, in der Primarschule Brunnadern, zusätzlich konnte Frau Beatrice Wagner, Tufertschwil, als Heilpädagogin im Teilpensum für Brunnadern gewonnen werden, Frau Monika Schwitter, Necker, übernimmt die Begabtenförderung in Brunnadern für ein Jahr anstelle von Hana Wildi. Auch sind diverse Stellvertretungen eingesetzt durch urlaubsbedingte Abwesenheiten.

Das Schulhaus Brunnadern muss aus energie- und sicherheitstechnischen Gründen in naher Zukunft saniert werden. Eine Baukommission ist daran, Details zuhanden der nächsten Bürgerversammlung auszuarbeiten. Der Projektierungskredit wurde bereits an der Bürgerversammlung 2012 genehmigt. Gemäss den Informationen wurden die budgetierten Unterhaltsarbeiten nicht mehr ausgeführt, der eingesetzte Betrag wird für die Projektierung verwendet.

Budget von 10,4 Millionen

Bekanntlich sind im Zusammenhang mit der abgeschlossenen Sanierung beim Schulhaus Mogelsberg Baumängel an Fensterpfosten und Farbanstrichen aufgetreten. Die Abklärungen dauern länger als ursprünglich geplant, weshalb auch die Behebung noch nicht erfolgt ist. Während der Sommerferien sind verschiedene Unterhaltsarbeiten getätigt worden in den einzelnen Schulhäusern.

Das Budget für das kommende Jahr muss den Politischen Gemeinden Neckertal und Oberhelfenschwil jeweils Anfang August abgeliefert werden. Gemäss des eingereichten Budgets 2014, welches einen Gesamtaufwand von 10,4 Millionen ausweist, reduziert sich der Finanzbedarf bei den beiden Politischen Gemeinden um insgesamt 350 000 Franken – unter Vorbehalt, dass keine Zusatzkredite nötig werden.

Frau Gerhardt hat ihre Praxis in Mogelsberg, sie ist neu als Schulzahnärztin für unsere Schulgemeinde gewählt. die Praxis Schmidt/Lautenschlager, St. Peterzell, ist zuständig für den Schularztdienst. (pd)

Aktuelle Nachrichten