Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gute Noten fürs Skigebiet

Das Toggenburg bekommt im Test von Skiresort.de eine gute Bewertung. Die neue Gondelbahn am Chäserrugg hat das Resultat positiv beeinflusst.
Sabine Schmid
Die Aussicht von den Skipisten im Toggenburg wird im Test positiv bewertet. (Bild: PD)

Die Aussicht von den Skipisten im Toggenburg wird im Test positiv bewertet. (Bild: PD)

Am 22. Januar besuchte Oliver Kern das Obertoggenburg. Er war kein gewöhnlicher Gast. An seinem Skitag testete er das Gebiet gemäss verschiedener Kriterien. Daraus erstellte er ein Ranking und einen Bericht, der auf dem Portal Skiresort.de nachzulesen ist. Das Skigebiet Toggenburg schloss mit 3,9 von fünf Sternen ab und wird als eines von 16 Topgebieten in der Kategorie bis 60 Pistenkilometer geführt. «Es freut uns sehr, dass das Obertoggenburg in derselben Liga wie Davos oder Altenmark-Zauchensee genannt wird», sagt Jürg Schustereit, Marketingverantwortlicher der Bergbahnen Wildhaus AG.

Das Maximum von fünf Sternen erteilt Oliver Kern für Familien und Kinder. «Das Toggenburg ist ideal für Kinder», schreibt er in seiner Bewertung. Besonders hebt er die drei Kinderländer in jeder Ortschaft mit einer Talstation hervor. Positiv erwähnt werden auch andere Angebote für Familien wie Schlittelpisten und die speziellen Kindermenus in den Berggasthäusern. Sehr gut schneidet das Toggenburg bezüglich des Pistenangebots und der Variationen bei den Abfahrten ab. Für Jürg Schustereit kommt dies nicht überraschend, weist das Gebiet doch sehr grosse Höhendifferenzen auf. «Dies kommt uns entgegen, wir können unseren Gästen sehr abwechslungsreiche Abfahrten bieten.» Speziell erwähnt er den Ausblick von den Pisten am Chäserrugg und dem Gamserrugg.

«Hier fühlt man sich willkommen»

Oliver Kern beschreibt auch das Gastronomieangebot. In zehn Bergrestaurants und Skihütten können die Wintersportler einkehren und von einem Snack bis zu einem Menu im Bedienungsrestaurant etwas Feines geniessen. Speziell erwähnt er das Bergrestaurant Chäserrugg als Gastro-Tip. «Das Restaurant bietet viel Holz und einen herrlichen Ausblick», ist unter anderem zu lesen. Sehr gute Noten verteilt Kern den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. «Das Personal im Toggenburg ist generell sehr freundlich und hilfsbereit. Hier fühlt man sich willkommen.»

Weniger gute Noten – lediglich drei von fünf Sternen – verteilt Oliver Kern fürs Après-Ski. «Generell ist die Gästestruktur nicht auf Party ausgerichtet», lautet sein Fazit. Er ergänzt aber, dass es dennoch mehrere Bars für einen Einkehrschwung gebe. Jürg Schustereit ist zufrieden mit der Bewertung. «Seine Eindrücke widerspiegeln die Situation gut», sagt er. Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich das Toggenburg dank der neuen Gondelbahn im Espel um einen Zehntelpunkt steigern. Die Investitionen am Berg sollten sich längerfristig auch auf den Aufenthaltstourismus auswirken. «Wir haben das Potenzial, um Gäste zu holen, auch wenn der Markt hart umkämpft ist.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.