Gut überlegen, was man preisgibt

Facebook nutze ich vorsichtig. Zu schnell verliere ich mich in der Selbstdarstellung von Freunden und Freunden von Freunden, in der alle senden, unbekümmert wie und ob es überhaupt ankommt. Ich selbst überlege mir gut, was ich von mir preisgebe.

Drucken
Teilen

Facebook nutze ich vorsichtig. Zu schnell verliere ich mich in der Selbstdarstellung von Freunden und Freunden von Freunden, in der alle senden, unbekümmert wie und ob es überhaupt ankommt. Ich selbst überlege mir gut, was ich von mir preisgebe. Trotzdem schätze ich das Tool als eine von vielen Möglichkeiten, Kontakte zu pflegen, die Übersicht zu halten und zu kommunizieren, suche aber nur passiv, d. h. ich lasse mich finden, lehne aber Freundesanfragen von Personen, die ich nicht persönlich kenne, rigoros ab.

Richi Küttel, Poetry Slammer

Aktuelle Nachrichten