Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gut Schuss: Zum letzten Mal am Vögelinseggschiessen

Zum 85. und letzten Mal wird dieses Wochenende in Speicher das historische Vögelinseggschiessen ausgetragen. Es erinnert an die Schlacht bei Vögelinsegg im Jahr 1403.
Mea McGhee
Emil Sturzenegger aus Rehetobel nimmt zum 65. Mal am Vögelinseggschiessen teil. (Bilder: Mea McGhee)

Emil Sturzenegger aus Rehetobel nimmt zum 65. Mal am Vögelinseggschiessen teil. (Bilder: Mea McGhee)

Der Vögelinsegg-Schützenverband wurde am 15. November 1934 gegründet. Dies ist auch das Geburtsjahr von Emil Sturzenegger. Seit der Rekrutenschule hat der Rehetobler 65 Jahre lang an jedem Vögelinseggschiessen teilgenommen. Dieses Wochenende ist er zum letzten Mal dabei, nicht etwa altershalber, sondern weil das historische Schiessen künftig nicht mehr ausgetragen wird. Der Schiessstand in Speicher müsste saniert werden, was zu teuer wäre. Früher schoss Emil Sturzenegger mit dem Karabiner, heute absolviert er das Programm über 300 Meter mit einem Leihgewehr vom Bund. Dabei sein, ist das was für den 85-Jährigen Schützen zählt. «Und nachher gönne ich mir den Vögelinsegg-Spatz.»

45 Sektionen im Verband

Heinz Rusch, Präsident des Vögelinsegg-Schützenverbandes.

Heinz Rusch, Präsident des Vögelinsegg-Schützenverbandes.

Der Spatz wird im Festzelt serviert und hat wie das Schiessen Tradition. «Etwas Wehmut kommt schon auf», sagt Heinz Rusch, der langjährige Präsident des Vögelinsegg-Schützenverbandes. Man habe überlegt, den Anlass in einem anderen Schiessstand durchzuführen. Aufgrund des historischen Hintergrundes sei dies aber keine Option. «Es wäre nicht mehr das gleiche.» Rund 45 Sektionen gehören dem Vögelinsegg-Schützenverband an. Hauptsächlich sind es Schützenvereine aus dem Appenzellerland und den Kantonen St.Gallen und Thurgau. Geschossen wird über 300 Meter und über 50 Meter Pistole. Letzteres ist ein Gruppenwettkampf für jeweils sechs Schützen. Auch die Jungschützen können einen Teamwettkampf absolvieren, allerdings über 300 Meter.

Der Verband wird aufgelöst

Konzentration vor der Schussabgabe.

Konzentration vor der Schussabgabe.

Drei Schützen haben bis am frühen Samstagnachmittag über 300 Meter das Punktemaximum erzielt. Somit kommt es am Sonntag zum Ausstich um den Sieg. Nach dem Wettkampf gilt es für die Verantwortlichen alles sauber abzuwickeln. Denn der Vögelinsegg-Schützenverband soll an der Delegiertenversammlung im nächsten Jahr aufgelöst werden. Der älteste Teilnehmer des 85. Vögelinseggschiessens ist ein weiterer treuer Schütze: der 91-jährige Hans Altherr aus Lucens. Auch für ihn hiess es am Samstag auf der Vögelinsegg zum letzten Mal: «Gut Schuss!».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.