Gut in die neue Saison gestartet

UNIHOCKEY DAMEN. Nach dem Einzug in den Achtelfinal vor zwei Wochen wollten die Damen des UHC Nesslau Sharks nichts anbrennen lassen und gleich zu Beginn des regulären Meisterschaftsbetriebs drei Punkte einholen.

Merken
Drucken
Teilen
Gleich zu Beginn des regulären Meisterschaftsbetriebs haben die Sharks-Damen drei Punkte geholt. (Bild: pd)

Gleich zu Beginn des regulären Meisterschaftsbetriebs haben die Sharks-Damen drei Punkte geholt. (Bild: pd)

UNIHOCKEY DAMEN. Nach dem Einzug in den Achtelfinal vor zwei Wochen wollten die Damen des UHC Nesslau Sharks nichts anbrennen lassen und gleich zu Beginn des regulären Meisterschaftsbetriebs drei Punkte einholen. Auch wenn der Gegner aus Laupen in der letzten Saison gegen Nesslau zweimal verloren hatte, durfte man sie nicht unterschätzen.

Offensive Gegner

Den Fans von Nesslau bot sich ein desolates Bild, schafften die Sharks-Damen wenige genaue Pässe, es herrschte eher ein Durcheinander, denn Harmonie auf dem Spielfeld. Doch R. Forrer, die Torfrau von Nesslau, zeigte von Beginn an eine konstante Leistung und hielt alle Bälle. Im zweiten Drittel lancierte Laupen das Spiel neu. Sie schafften in der 22. Minute das erste Tor. Sie spielten offensiv und machten Druck nach vorne, was die Sharks zwar nervös machte, doch der Weckruf durch das erste Gegentor hatte funktioniert. Nesslau sammelte sich neu und plötzlich funktionierte das Passspiel wieder. Geduldig spielten sie nach vorne und schafften es, die Frauen aus Laupen aus dem Konzept zu bringen. Diese kassierten zudem eine Zwei-Minuten-Strafe wegen übertriebener Härte, überstanden aber die Zeit ohne Gegentor. Kurz vor der zweiten Pause verletzte sich G. Phumma und fiel aus. Das ganze Team versuchte mit hartnäckiger Verteidigung und geduldigem Spiel nach vorne, ihren Ausfall zu kompensieren. Gross war die Erleichterung auf Nesslauer Seite, als B. Büchi in den letzten Sekunden vor Ende des Drittels auf Pass von S. Scherrer den Ausgleich schaffte.

Nesslau steht an der Spitze

In der Pause wurden die Klingen beziehungsweise die Stöcke gewetzt und mit neuer Motivation spielte Nesslau aggressiv auf. Nach nur drei Minuten erzielte B. Büchi wiederum auf Pass von S. Scherrer den Führungstreffer. Laupen liess sich etwas zurückdrängen, was Nesslau mehr Raum liess. Dennoch mussten 13 lange Minuten vergehen, bis S. Scherrer auf Pass von St. Scherrer die Führung auf 3:1 ausbauen konnte. Die letzten vier Minuten boten den Zuschauern noch einige brenzlige Situationen vor dem Tor der Sharks. R. Forrer jedoch blieb cool und verteidigte das Tor tadellos. 30 Sekunden vor Schluss verwandelte K. Scherrer einen Pass von E. Zekaj in ein Tor. Mit dem Schlussresultat von 4:1 und drei Punkten steht Nesslau an der Tabellenspitze.

Nach zwei Wochen Nati-Pause treffen die Haie am 12. Oktober um 17 Uhr zu Hause auf Winterthur United. (pd/aru)

Es spielten: Ramona Forrer, A. Lusti (T), Anina Scherrer, Eriola Zekaj, Sabrina Äschlimann, Daniela Meier, Bettina Büchi, Sandra Scherrer, Miriam Sturzenegger, Stephanie Scherrer, Franziska Röder, Katja Scherrer, Kamonwan Phumma, Melanie Roth, Tamara Grob, Melanie Brunner, Daniela Lieberherr-Huber (C ). Coaches: Bruno Gübeli, Daniele Favazzo. Es fehlte: Darina Wittenwiler (verletzt).