Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gut gefüllte Auftragsbücher

Diese Woche hat in Gonten die Generalversammlung des Schreinermeisterverbandes beider Appenzell stattgefunden. Zum neuen Kursleiter an der Appenzeller Holzfachschule wurde Thomas Meier aus Stein gewählt.
Der Präsident und die «Neuen» (v.l.): Beisitzer Christian Fisch, Präsident Dominik Mazenauer und Kursleiter Thomas Meier. (Bild: cf)

Der Präsident und die «Neuen» (v.l.): Beisitzer Christian Fisch, Präsident Dominik Mazenauer und Kursleiter Thomas Meier. (Bild: cf)

gonten. Zügig führte der Präsident Dominik Mazenauer durch die GV des Schreinermeisterverbandes beider Appenzell; die einzelnen Jahresberichte waren ebenfalls informativ, kurz und bündig. So konnte die GV planmässig um 19.30 Uhr unter Applaus beendet werden.

Diese Pünktlichkeit scheint sinnbildlich für den Schreinermeisterverband und sein vergangenes Jahr zu sein. Denn vieles verlief wie erwartet, und das meiste verlief gut. Wie aus dem Jahresbericht zu vernehmen war, hielt der Bauboom an, und auch für die Zukunft sieht es gut aus. So waren die Auftragsbücher der Appenzeller Schreinereien 2010 gut bis sehr gut gefüllt. Einzig die hohen Energiekosten verursachen Preissteigerungen und müssen oft auf den Kunden abgewälzt werden. Eine weitere Schwierigkeit ist das Finden von qualifizierten Arbeitskräften. Ein Problem, dem der Verband mit seiner aktiven Lehrlingsförderung seit einigen Jahren entgegenwirkt.

Rege Tätigkeit

Interessant waren die Berichte über Lehrabschlussprüfungen, Einführungskurse sowie Sektionsmeisterschaften und Berufstage. Der Durchschnitt der Lehrabschlussprüfungen lag mit 4,6 ein wenig unter dem letztjährigen Schnitt. Für dieses Jahr sind wiederum rund 25 Lehrlinge für die LAP angemeldet. Während insgesamt 31 Wochen wurden Kurse an der Holzfachschule in Teufen erteilt. Mit jeweils 25 Schülern pro Jahrgang wurde eine ideale Klassengrösse erreicht. Mangel herrschte bei den Schreiner-Praktikern. Hier wünscht man sich fürs kommende Jahr sieben bis acht Lehrlinge, um eine vernünftige Klassengrösse zu erreichen.

Neue Köpfe

Ebenfalls an der Holzfachschule in Teufen wurden zum fünftenmal die Berufstage durchgeführt. Dabei konnte bereits der tausendste Schüler begrüsst werden. Von Erfolg gekrönt waren die Appenzeller auch am Tiroler Landeslehrlingswettbewerb und an den Schweizer Meisterschaften, wo sie ihre Konkurrenz meist hinter sich liessen. Grossen Anteil am Erfolg der Appenzeller Schreiner hat Thomas Vogler, welcher auf die GV hin demissionierte. Zu seinem Nachfolger als Kursleiter an der Appenzeller Holzfachschule wurde Thomas Meier, Stein, gewählt. Da Thomas Vogler im nächsten Jahr auch von seinem Amt als PR-Verantwortlicher des Appenzeller Schreinermeisterverbandes zurücktreten wird, wurde schon heuer ein weiterer Beisitzer in den Vorstand gewählt. Es ist dies Christian Fisch aus Wolfhalden.

Kommende Highlights

Für das laufende Jahr stehen zwei grosse Anlässe im Vordergrund. Erstens findet Ende Juni die Delegiertenversammlung des Verbands Schweizerischer Schreinermeister in Heiden statt. Rund 150 Delegierte aus allen Landesteilen werden an diesem Wochenende im Appenzellerland tagen.

Im Herbst sind die Augen auf London gerichtet. Mit Peter Müller und Peter Enzler kämpfen zwei Appenzeller an den Schreiner-Weltmeisterschaften um begehrtes Edelmetall.

Clemens Fässler, Informationsbeauftragter des Schreinermeisterverbandes beider Appenzell

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.