GUERILLA-AKTION: Gartenoasen in der Fussgängerzone von Appenzell

Gärtner aus der Region haben in einer Nacht- und-Nebelaktion den Herbst in die Fussgängerzone von Appenzell gebracht. Sie erfreuten die Passanten mit einem herbstlichen Eisenholzbaum sowie über 200 weiteren Pflanzen.

Drucken
Teilen
Markus Wagner, Marco Gähler, Mike Frischknecht und Esther Nufer (von links) mit einer bepflanzten Kiste. (Bild: pd)

Markus Wagner, Marco Gähler, Mike Frischknecht und Esther Nufer (von links) mit einer bepflanzten Kiste. (Bild: pd)

Wer am Samstagmorgen durch Appenzell schlenderte, bekam viele Blumen zu sehen: Gärtner aus der Region haben farbige Alpenveilchen, Purpurglöckchen, Bleiwurz, Efeus oder Federborstengras in Kisten gepflanzt und im Zentrum platziert, wie JardinSuisse Ostschweiz in einer Mitteilung schreibt. 

Gärtner brachten die Fussgängerzone in Appenzell zum Blühen. (Bild: pd)

Gärtner brachten die Fussgängerzone in Appenzell zum Blühen. (Bild: pd)



Mit dieser Aktion machten die Gärtner unter dem Patronat der St.Galler Kantonalbank auf das 100-Jahr-Jubiläum von JardinSuisse Ostschweiz aufmerksam. Die Aktion in Appenzell war die sechste und letzte dieser Art, die verteilt auf das ganze Jahr in der Ostschweiz stattfand. (pd/maw)