Günstiger als budgetiert

HERISAU. Die auf 1,75 Millionen Franken veranschlagte Aussensanierung des Gemeindehauses von Herisau habe 87 000 Franken weniger gekostet als geplant, teilt die Herisauer Gemeindekanzlei mit. Die Arbeiten hatten im Juni 2014 mit der Fassadensanierung begonnen.

Drucken
Teilen

HERISAU. Die auf 1,75 Millionen Franken veranschlagte Aussensanierung des Gemeindehauses von Herisau habe 87 000 Franken weniger gekostet als geplant, teilt die Herisauer Gemeindekanzlei mit. Die Arbeiten hatten im Juni 2014 mit der Fassadensanierung begonnen. Da der ganze Grundputz habe entfernt werden müssen, sei als Ersatz ein mineralischer Wärmedämmgrundputz aufgetragen worden, womit zusammen mit den neuen Fenstern zusätzlich eine energetische Aufwertung erreicht worden sei, heisst es in der Medienmitteilung weiter. 2015 sei dann der Bau des behindertengerechten Zugangs auf der Strassenseite des Gebäudes erfolgt. Auch das Schulhaus Müli habe günstiger saniert werden können als budgetiert. Statt 3,9 Millionen Franken seien gut 400 000 Franken weniger ausgegeben worden. Dies sei zur Hälfte auf günstiger vergebene Aufträge zurückzuführen. Die Reserven hätten deshalb nicht angetastet werden müssen. (gk)

Aktuelle Nachrichten