Gruppensieg Junioren D des FC Wattwil Bunt in der Elite

FUSSBALL. Die jungen wilden Da-Spieler, gespickt mit ein paar «routinierten» D-Junioren, des FC Wattwil Bunt erspielen sich den Gruppensieg in der D-Elite. Mit acht Siegen und nur einer Niederlage werden sie mit drei Punkten Vorsprung auf den FC Rapperswil-Jona Meister in ihrer D-Elite Gruppe 3.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die jungen wilden Da-Spieler, gespickt mit ein paar «routinierten» D-Junioren, des FC Wattwil Bunt erspielen sich den Gruppensieg in der D-Elite. Mit acht Siegen und nur einer Niederlage werden sie mit drei Punkten Vorsprung auf den FC Rapperswil-Jona Meister in ihrer D-Elite Gruppe 3. Die Jungs zeigten durchs Band sehr gute Mannschaftsleistungen. Zugute kam der Forfait-Sieg gegen die stärkste Mannschaft in dieser Gruppe, das Team Glarnerland U13. Nichtsdestotrotz haben es dies Jungs mit einem 2:0-Sieg gegen das zweitplazierte Rapperswil-Jona und dem abschliessenden Auswärtssieg gegen den FC Herisau mehr als verdient.

Die neue Saison im Sommer wurde mit einem Grossteil von Junioren des jüngeren D-Jahrganges in Angriff genommen.

Langsam merkten alle, dass am Ende sogar der Gruppensieg im Bereich des Möglichen liegt. Im letzten Spiel der Meisterschaft wartete auf uns auswärts, auf dem schönen neuen Kunstrasen, ein starker FC Herisau. Keine zwanzig Minuten waren gespielt und man lag bereits 2:0 in Front.

In der Folge verpasste man es, das Skore weiter auszubauen. Der FC Herisau kam danach immer besser ins Spiel, und kurz vor der Pause konnten sie dann auch verkürzen. Nach dem Seitenwechsel war es ein ausgeglichenes Spiel, welches zehn Minuten vor Schluss dann entschieden wurde. Ein schön vorgetragener Angriff wurde mit einem herrlichen Torschuss abgeschlossen. Herisau war der erwartet starke Gegner und machte das Fussballer-Leben bis zum Schlusspfiff nicht einfach. Mit einem ungebrochenen Siegeswillen und mit einer kämpferischen tadellosen Leistung konnte das letzte Spiel 3:1 gewonnen werden. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel dann keine Grenzen mehr. Die Jungs sowie die zahlreichen Fans aus Wattwil waren überglücklich. Somit ging am letzten Samstag eine einmalige Meisterschaftsrunde bereits schon wieder zu Ende. (pd)