Grünes Licht für «alpsteinbike.ch»

Der Vorstand von «alpsteinbike.ch» hat beschlossen, den event «alpsteinbike.ch» vom Wochenende, Samstag, 27. und Sonntag, 28. September, auf der bisherigen Route durchzuführen.

Drucken

TOGGENBURG. Die Organisatoren von «alpsteinbike.ch» haben zudem entschieden, aus zeitlichen Gründen keinen Rekurs gegen den Entscheid des Baudepartementes des Kantons St. Gallen einzureichen. WWF und die Jagdgesellschaften Gräppelen und Stein hatten die am 20. Mai durch das kantonale Volkswirtschaftsdepartement erteilte Bewilligung erfolgreich angefochten. Der Vorstand will eine Lösung der umstrittenen Strecke auf sachlicher Ebene und nicht auf dem Rechtsweg erreichen. Eine seit Jahren vom Kanton St. Gallen empfohlene Anpassung der Wildruhezonen und Schutzverordnung im umstrittenen Gebiet, die jedoch von den beiden Gemeinden Nesslau und Wildhaus-Alt St. Johann blockiert wird, würde den ganzen Konflikt entschärfen. Zu der bisherigen Mountainbikeroute wird dieses Jahr auch eine Route für Strassenfahrer ausgeschildert. Gestartet wird an den gleichen Checkpoints Wildhaus, Rüthi, Brülisau und Schwägalp individuell, ohne Zeitmessung und ohne Massenstart. Etwas über 100 Kilometer beträgt die Strecke für Gümmeler, rund zehn Kilometer mehr als die der Mountainbiker. Zum Servicepaket von «alpsteinbike.ch» gehört Verpflegung an Checkpoints sowie der Einsatz von Shuttlebussen, welche allen Teilnehmenden gratis zur Verfügung stehen. (pd)

www.alpsteinbike.ch

Aktuelle Nachrichten