Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GRUB: Heilbad «ganz schön neu»

Nach halbjähriger Bauzeit eröffnet heute das Heilbad Appenzellerland in Unterrechstein. Neu ist nebst einem Bistro, den Garderoben und den Duschen der Name.
Mea Mc Ghee
Frisch renoviert und mit dem neuen Namen «Appenzeller Heilbad» präsentiert sich das Bädli in Unterrechstein. (Bilder: MC)

Frisch renoviert und mit dem neuen Namen «Appenzeller Heilbad» präsentiert sich das Bädli in Unterrechstein. (Bilder: MC)

Mea Mc Ghee

mea.mcghee@appenzellerzeitung.ch

Wo gestern die Handwerker letzte Geräte montierten, die Mitarbeitenden alles blitzblank putzten und ein Fotograf Aufnahmen für die neue Imagebroschüre machte, können die Gäste ab heute wieder baden, saunieren und geniessen. Am 20. April als Heilbad Unterrechstein geschlossen, ist die Anlage ab heute unter dem Namen «Appenzeller Heilbad» wieder geöffnet. «Der neue Name steht für die Verwurzelung in der Region», sagt Geschäftsführer Sandro Agosti.

Die AG mit ihren 750 Aktionären hat seit der Eröffnung 1982 stets in die Infrastruktur des Heilbades investiert. Für die aktuellen Um- und Erweiterungsbauten zeichnet das Architekturbüro Forrer/Stieger aus St. Gallen verantwortlich. 4,5 Millionen Franken wurden für die Modernisierung eingesetzt. Durch den grosszügigen Empfang mit modernem Kassen- und Zutrittssystem gelangen die Gäste in den neu gestalteten Garderobenbereich im Untergeschoss. Holz und Stein prägen die Materialisierung. Das Lichtkonzept trägt zum «Wohlfühlcharakter» der Räumlichkeiten bei. Saniert wurden auch die Therapie- und Wellnessräume. Unverändert präsentieren sich hingegen das Innen- und das Aussenbad sowie die Saunalandschaft. Neu steht den Besuchern gleich neben dem Innenbad ein Ruheraum mit Liegen und Wasserbetten zur Verfügung. «Das Prunkstück ist das neue Bistro mit zwei Terrassen», findet Sandro Agosti. Es ist sowohl vom Bäderbereich, als auch vom Empfang her zugänglich und lädt zum Verweilen. Das Bistro wird von Erwin Keller geführt, der 15 Jahre im Restaurant Weid in Heiden gewirtet hat. Bis er am 15. November seine Tätigkeit in der Küche aufnimmt, gibt es im Bistro vorerst Kleinigkeiten zu essen. Als neuer Saunameister betreut Gabriel Kiss die Gäste. Bis auf eine Ausnahme seien alle der bisherigen rund 50 Mitarbeitenden weiter im Heilbad tätig, freut sich Geschäftsführer Agosti.

Nebst Name und Räumlichkeiten ist der Auftritt des Bades neu: Es wirbt nun mit dem Slogan «ganz schön...» und den Kernbotschaften «gesund», «entspannend», «genussvoll», «sportlich», «heilsam» und «wohltuend».

Hinweis

Das Appenzeller Heilbad hat einen neuen Internetauftritt unter: www.heilbad.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.