Grossrutschbahnen sind zu teuer

Im Januar 2015 wurde mit einer Medienmitteilung die Herisauer Bevölkerung aufgerufen, Vorschläge für den Ersatz der Drachenrutschbahn zu machen.

Merken
Drucken
Teilen

Im Januar 2015 wurde mit einer Medienmitteilung die Herisauer Bevölkerung aufgerufen, Vorschläge für den Ersatz der Drachenrutschbahn zu machen. Fünf Vorschläge wurden eingereicht, vier für Rutschbahnvarianten und ein Vorschlag für einen Skimboard-Park, in dem mit einem ovalen Brett auf dem Wasser gerutscht werden könnte. Die Inspirationen für eine neue Rutschbahn kamen vermutlich alle von ausländischen grossen Vergnügungsparks. Diese Grossrutschbahnen übersteigen gemäss Gemeinderat den Kostenrahmen aber massiv; das Skimboarden wird nicht als optimaler Ersatz von «Dagobert» betrachtet. (gk)