Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Grossräumige Umleitung auf dem Ricken

Die Rapperswilerstrasse zwischen dem Dorf Ricken und Hinterem Schümberg wird total saniert. Aus diesem Grund wird der Verkehr nächste Woche von Montag bis Samstag über Gommiswald geleitet.

Die Rapperswilerstrasse vom Dorf Ricken bis zum Schümberg ist seit Jahren ein Flickwerk. Die Strasse liegt im Rietland mit entsprechendem Wasserhaushalt, was zu grossen Frostschäden führt. Darum wird das 650 m lange Strassenstück saniert, womit die Fundationsschicht weitere 80 Jahre und die Belagsschicht über 20 Jahre halten wird, wie der abtretende Strassenkreisinspektor Werner Müller erklärt. Entsprechende Sondierbohrungen wurden vorgenommen. Damit die Sanierung der Fundationsschicht mit einer Zementstabilisierung und Einbau von drei neuen Belagsschichten innerhalb einer Woche realisiert werden kann, muss die Strasse vom Montag, 24., bis Samstagabend, 29. Oktober, gesperrt werden.

Umleitung über Gommiswald-Ernetschwil

Auf der Rapperswilerstrasse auf dem Ricken fahren täglich durchschnittlich 12 300 Fahrzeuge. Dieser Verkehr muss eine Woche lang umgeleitet werden. Er wird über Gommiswald-Ernetschwil und dann zum Steg Gebertingen geleitet, wo er wieder auf die Hauptstrasse einbiegt. Dieselbe Strecke wird auch für die Zufahrt von West her benützt. Der öffentliche Busverkehr kann bis Donnerstag um 8.15 Uhr die Baustelle passieren. Von Donnerstag bis und mit Samstag fährt auch der Bus die Umfahrungsstrecke. Dafür wird in Gebertingen ein Shuttlebus die Passagiere zum Bus bringen. Auf der Baustelle selbst sind während 24 Stunden am Tag Verkehrskadetten im Einsatz, um die Zufahrt für Anwohner zu ermöglichen. Aber auch auf der Umfahrungsstrecke sorgen an fünf neuralgischen Punkten Verkehrskadetten von 5 bis 22 Uhr für sichere Durchfahrt.

Damit in einer Woche die 650 m lange Strecke saniert werden kann, ist ein enges Bauprogramm vonnöten, wie der beauftragte Ingenieur Martin Hofstetter erklärt. Sollte das Wetter von Freitag an nass sein, wird eine dickere Tragschicht eingebaut, die Binder- und Deckschichten folgen dann erst im Frühjahr.

Mit diesem herausfordernden Bauprogramm kann die Strasse innerhalb einer Woche saniert werden. Das Strassenkreisinspektorat bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.